01.01.2006 13:35 |

Zwangspause

Mittelfußbruch zwingt Owen zu längerer Pause

Englands Nationalteam bangt ein halbes Jahr vor der WM um Michael Owen. Der Stürmerstar von Newcastle United brach sich am Silvestertag einen Mittelfußknochen im rechten Fuß und fällt zwei bis drei Monate aus. Der 26-Jährige zog sich die Verletzung kurz vor der Pause des Matches von Newcastle gegen Tottenham Hotspur (0:2) zu, als er mit Keeper Robinson zusammenprallte.

"Er hat sich den fünften Mittelfußknochen gebrochen und wird monatelang ausfallen. Das ist ein schrecklicher Schlag für ihn und für uns. Denn seine Tore können Spiele entscheiden", erklärte Newcastle-Coach Graeme Souness, der Owen Ende August 2005 für 17 Millionen Pfund (24,7 Mio. Euro) von Real Madrid in die Premier League zurückgelotst hatte. Owen selbst gab sich optimistisch. "Wenn es ein Trost ist - es ist noch viel Zeit bis zur WM."

Englands Teamchef Sven-Göran Eriksson zeigte sich besorgt. "Ich hoffe, dass er so schnell wie möglich zurückkommt und werde seine Fortschritte genau verfolgen. Michael ist ein sehr wichtiger Stürmer für seinen Verein und die Nationalmannschaft." England, Weltmeister von 1966, trifft in der Vorrunde in der Gruppe B auf Paraguay, Trinidad und Tobago sowie Erikssons Heimatland Schweden.

Teamkapitän David Beckham hatte vor vier Jahren eine ähnliche Verletzung erlitten. Er war nach einem Bruch des zweiten Mittelfußknochens gerade noch rechtzeitig für die WM 2002 fit geworden.

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten