Di, 17. Juli 2018

Skispringen

11.12.2005 15:16

Janda in Harachov nicht zu schlagen

Der Tscheche Jakub Janda hat am Sonntag im Weltcup-Skispringen in Harrachov seinen dritten Saisonsieg gefeiert. Janda, der Beste nach dem ersten Durchgang, steigerte sich im Finale von 138,5 auf 141,0 Meter, gewann mit 5,4 Punkten Vorsprung auf den Finnen Janne Ahonen sowie 18,5 auf den drittplatzierten Vortagssieger Andreas Küttel und baute seine Weltcupführung aus.

"Das war der bisher härteste Bewerb meiner Karriere, es ist nicht leicht, bei dem großen Druck in der Heimat zu gewinnen", meinte Janda, der heuer bereits den Sommer-GP dominiert hatte, nach seinem vierten Weltcupsieg. Platz drei ging am Sonntag an Vortagssieger Andreas Küttel aus der Schweiz.

Der Vortags-Vierte Andreas Widhölzl brillierte zwar im Finale mit Bestweite von 141,0 m, mehr als Rang elf war für den bestplatzierten Österreicher nach dem schwachen 29. Zwischenrang (121,0 m) aber nicht mehr möglich. Damit blieb für die Österreicher das auf dem Papier schlechteste Abschneiden in der Ära von Trainer Alexander Pointner und seit 12. März 2004 in Lillehammer, als Thomas Morgenstern Zwölfter gewesen war.

Thomas Morgenstern (127,5/131,5) landete auch diesmal an zwölfter Stelle, Wolfgang Loitzl als 20. (129,5/125,0) und Andreas Kofler als 24. (129,0/123,0) fielen im Finale zurück. Martin Koch verpasste die Entscheidung der besten 30, Martin Höllwarth fehlte wegen einer Erkrankung. Vor allem Kofler, gemeinsam mit Widhölzl und Morgenstern Hoffnungsträger von Pointner, bringt seine Trainingsleistungen nicht in den Wettkampf hinüber.

Österreich steht zum erst zweiten Mal seit Bestehen des Weltcups nach sechs Bewerben noch ohne Podestplatz da, die vergeblichen Anläufe setzen die Österreicher offenbar doch unter Druck. Trainer Alexander Pointner möchte hingegen keine Unruhe aufkommen lassen. "Das ist die Kunst, dass keiner die Nerven verliert, damit das nicht in die falsche Richtung losgeht", hatte er schon am Samstag gemeint.

Derzeitiger Weltcup-Gesamtstand
1. Jakub Janda (Tschechien) 452 Pkt.
2. Janne Ahonen (Finnland) 385
2. Andreas Küttel (Schweiz) 385
4. Michael Uhrmann (Deutschland) 287;
5. Andreas Widhölzl (Österreich) 225;
6. Adam Malysz (Polen) 220;
7. Lars Bystöl (Norwegen) 217;
8. Robert Kranjec (Slowenien) 205;
9. Thomas Morgenstern (Österreich) 192;
10. Roar Ljökelsöy (Norwegen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Unterzeichnete Vertrag
CR7-Präsentation: Er will Juves Geschichte prägen
Fußball International
Winter/Hörl verloren
Doppler/Horst starten erfolgreich in Beach-EM!
Sport-Mix
Wörschach-Exhibition
Thiem meldete sich nach Urlaub wieder fit
Tennis
Welt- & Europameister
Trauer: Tischtennis-Legende Surbek gestorben
Sport-Mix
Zagreb-Schock
Rechtsrocker feiert mit Kroaten-Stars im Team-Bus!
Fußball International
Entscheidung da!
Wr. Neustadt abgewiesen! Zweite Liga ist Realität
Fußball National
„Einmal in 100 Jahren“
Wolgograd-Erdrutsch! Schwere Schäden am Stadion
Fußball International
Weltmeister-Land ruft
Transfer-Hammer! Wechselt Caleta-Car zu Marseille?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.