Di, 21. August 2018

Reisepläne geändert

23.01.2014 15:16

Stronach-Rückzug aus Parlament erst nächste Woche

Frank Stonach hält die Spannung rund um seine Zukunft als Parlamentarier weiter aufrecht: Nicht wie geplant am Freitag, sondern erst kommenden Dienstag will der Parteigründer des Team Stronach vor die Medien treten - um wie kolportiert seinen Rückzug aus dem Parlament zu verkünden. Als Grund für die Verschiebung der Pressekonferenz wurde vom Klub in einer Aussendung eine "kurzfristige Änderung der Reisepläne" des Austro-Kanadiers angegeben.

Der 81-jährige Stronach wird sein Mandat an den bei der angekündigten Pressekonferenz ebenfalls anwesenden Pressesprecher und Chef der burgenländischen Landespartei, Rouven Ertlschweiger, übergeben.

Die nächste Plenarsitzung im Parlament findet am Mittwoch, also einen Tag nach dem angekündigten Medienauftritt, statt. Dem Vernehmen ist damit zu rechnen, dass die Übergabe rechtzeitig vor dem Plenum kommende Woche erfolgt.

Nachbaur: "Stronach bleibt vorerst Obmann"
Die stellvertretende Parteichefin Kathrin Nachbaur hatte zuletzt erklärt, sie gehe davon aus, "dass er (Stronach) Obmann bleibe". Dass Stronach sein Mandat bald an Ertlschweiger abgeben wolle, habe nichts damit zu tun, dass er sich aus der Politik in Österreich zurückziehe, stellte Nachbaur bei der Neujahrsklausur des Team Stronach in der Vorwoche klar.


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.