Auf der A9

Todesopfer durch Schneematsch

Aus Unachtsamkeit oder im Sekundenschlaf geriet vermutlich ein 39-jähriger Autofahrer von der salznassen Pyhrnautobahn auf den matschbedeckten Pannenstreifen: Der VW-Passat kam im vollen Tempo ins Schleudern und wurde über die Leitschiene gegen ein Tunnelportal katapultiert. Der Lenker starb im Wrack.

Das Tempo-100-Limit beim Hinterburg-Tunnel bei Micheldorf dürfte der deutsche Projektleiter Michael S. (39) nicht eingehalten haben: Die Wucht des Anpralls war so heftig, dass die Vorderachse des VW Passat ausgerissen und in die A 9-Röhre hineingeschleudert wurde.

Eine Autotür klebte am Portal, die zweite wurde von einem nachkommenden Fahrzeug mitgeschleift. 37 alarmierte Feuerwehrleute mussten das Opfer mit Bergescheren befreien, Rettung und Notarzt konnten nicht mehr helfen. Die Autobahn blieb zwei Stunden lang gesperrt.

Da es keine Zeugen des Unfalls gibt, kann die Polizei den Hergang nicht vollständig klären: Die A 9 war gut geräumt und gestreut, nur ihr Pannenstreifen durch Schneematsch gefährlich rutschig. Dort hatte S. keine Chance, sein Auto unter Kontrolle zu halten.

 

 

 

 

 

Symbolfoto: AP

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol