Mo, 20. August 2018

Schneller und teurer

15.12.2013 09:31

Neuer ÖBB-Fahrplan - Preisänderungen ab 1. Jänner

Der neue ÖBB-Fahrplan tritt mit Sonntag in Kraft. Neben einer Erhöhung der Zahl von Verbindungen und kürzeren Fahrzeiten wird es für die Bahnkunden dann ab 1. Jänner 2014 aber auch zu einer Tarifanpassung kommen, die eine durchschnittliche Erhöhung der Fahrpreise von rund zwei Prozent mit sich bringen wird. Zeitkarteninhaber werden laut ÖBB nicht von den Änderungen betroffen sein.

So sind es vor allem die Fernverbindungen wie etwa Graz-Wien oder Klagenfurt-Wien, wo sich der Vollpreis um 50 Cent bzw. einem Euro erhöhen wird, im Regionalverkehr gibt es hingegen auch Preissenkungen.

Laut ÖBB wird es für jeden vierten Fahrgast sogar bis zu 19 Prozent billiger werden oder zumindest gleichbleibende Preise geben. Die Verbindung Wien-Linz wird dann übrigens 34,70 Euro kosten, in ersten Presseinformationen war von 37,70 Euro die Rede.

Der neue Fahrplan bringt insbesondere für Reisende von und nach Tirol mehr Verbindungen und kürzere Fahrzeiten. Wiedereingeführt werden auch zwei Direktzüge zwischen Graz und Linz sowie ein Tagzug Wien-Venedig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.