17.07.2013 11:18 |

"Wir sind hungrig"

Konkurrenzkampf in Salzburg für Kampl "nur positiv"

Kevin Kampl hat in seiner Premierensaison in der Bundesliga den Titel mit Red Bull Salzburg knapp verpasst. Im zweiten Anlauf will der Slowene nun mit seiner Mannschaft am Ende ganz oben stehen. "Wir sind hungrig darauf, Titel zu holen", betonte der Offensivspieler des Vizemeisters vor dem Ligaauftakt am Wochenende.

Kampl war in der vergangenen Saison eine der Mannschaftsstützen. Der Kampf ums Leiberl ist nun aber noch härter, wurde doch der Konkurrenzkampf in der Offensive durch die Verpflichtung von Yordy Reyna sowie die Rückkehr von Jakob Jantscher und Marco Meilinger noch weiter angeheizt. "Ich sehe das nur positiv. Jeder ist gezwungen, noch mehr zu zeigen, an seine Grenzen zu gehen", ist sich Kampl bewusst. "Wenn du nachlässt, bist du sofort raus aus der Mannschaft."

"Werden jeden einzelnen Spieler brauchen"
Der 22-Jährige ist einer der zahlreichen Teamspieler im Kader der Salzburger, im besten Fall warten auf ihn rund 40 Spiele im Herbst. "Da werden wir jeden einzelnen Spieler brauchen", meinte Kampl. Um auf so viele Spiele zu kommen, müssen die "Bullen" allerdings erst die Europacup-Qualifikation überstehen. Da die Salzburger den schwierigen "Nicht-Meister-Weg" bestreiten müssen, ist der Weg in die Champions League sehr steinig. "Die Champions League ist ein Traum von jedem Fußballer. Wir sind vier Spiele davon entfernt, wissen aber, dass es sehr schwer wird", sagte Kampl.

Angst vor großen Gegnern wie AC Mailand haben die Salzburger aber keine. "Pasching hat uns im Pokal geschlagen. Im Fußball ist also immer alles möglich. Wir haben eine super Truppe und wissen, dass wir auch gegen starke Gegner bestehen können", gab sich der Mittelfeldspieler kämpferisch. Wie man einen Topklub besiegt, haben die Salzburger erst am Donnerstag mit dem 3:1 gegen Schalke 04 in einem Testspiel gezeigt. Die "Königsblauen" aus Gelsenkirchen wären übrigens auch ein möglicher Gegner in der letzten Quali-Runde.

"Es wird schwer, uns zu schlagen"
Bis zum Auftakt im Europacup Ende Juli (Auslosung bereits am Freitag) hat das Tagesgeschäft Priorität. "Natürlich werden wir als Favorit in die Saison starten. Es wird schwer für die anderen Mannschaften, uns zu schlagen", betonte Kampl. Die Konkurrenz dürfe man allerdings nicht außer Acht lassen. "Sturm Graz hat gute Spieler verpflichtet, eine gute Vorbereitung absolviert. Bei Rapid kann immer alles passieren und bei der Austria wird man sehen, ob sie ihre Leistung bestätigen kann", analysierte der Salzburg-Spieler.

Die Salzburger starten den Kampf um die Rückeroberung des Titels am Samstag auswärts in Wiener Neustadt. "Wir hatten eine super Vorbereitung und müssen den Schwung jetzt in die Saison mitnehmen", kennt Kampl das Erfolgsrezept.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten