So, 20. Jänner 2019

Tor-Analyse

30.12.2012 10:47

So ging Superstar Messi 2012 in die Geschichte ein

Der Zusammenschnitt seiner 91 Treffer dauert allein zehn Minuten. 2012 war das Jahr des Torjägers Lionel Messi. Der Argentinier faszinierte die Fußball-Welt. Er, der filigrane Dribbler, der mit Ball schneller läuft als die meisten Gegenspieler ohne. Er, der mit 1,69 Metern nicht gerade Goalgetter-Gardemaß vorweisen kann, aber im Strafraum seine größte Gefahr ausstrahlt. Hier die Analyse seiner Tore - so traf der "Zauberfloh" am liebsten und am öftesten.

Messi sorgte 2012 weltweit für Staunen. Nicht nur weil der 25-Jährige die vier Jahrzehnte alte Bestmarke von Gerd Müller mal eben um sechs Tore überbot. Sondern weil die Treffer Messis Unberechenbarkeit und seine fußballerische Ausnahmebegabung eindrucksvoll untermauerten. Ob Freistöße oder Elfmeter, ob Abstauber oder Sololäufe, ob Distanzschüsse oder gar Kopfballtore wie sein erster Treffer in diesem Jahr gegen Osasuna - Messi macht's möglich.

Hier kannst du alle 91 Treffer Messis im Jahr 2012 sehen!

80-mal traf Messi mit Links
Seinem Herzensklub FC Barcelona war es eine eigene Grafik wert, die seine 91 Tore bis in die letzten Details auflistet: 80 erzielte Messi mit seinem starken linken Fuß. Achtmal war Messi mit rechts erfolgreich, dreimal mit dem Kopf. 79-mal traf Messi im Barca-Dress, zwölfmal im Trikot der "Albiceleste". Darunter dreimal beim 4:3-Sieg der Argentinier im Sommer in New Jersey über den kommenden WM-Gastgeber und großen Rivalen Brasilien.

"Zum Glück ist er Argentinier", meinte Nationalcoach Alejandro Sabella nach der Partie. Es scheint, dass Messi unter ihm endlich auch in der hochkarätig besetzten Auswahl des zweifachen Weltmeisters richtig aufblüht. Sabellas Devise im Umgang mit dem für Skandale und Glamour-Stories gänzlich ungeeigneten Messi: einfach in Ruhe lassen.

Der Kapitän lässt Tore sprechen. So wie beim Testspielsieg über Deutschland im August in Frankfurt, als er einen Treffer beim 3:1-Sieg der Argentinier erzielte. Allerdings vergab er im gleichen Spiel auch noch einen Strafstoß.

Variantenreich
Bei 91 Toren hat Messi ansonsten aber nicht allzu viele Chancen ausgelassen: 14 Elfmeter verwandelte Messi in diesem Jahr. Und wie er es machte, steht stellvertretend für die weiteren 77 Treffer. Mal mit Wucht, mal mit List, mal mit Tücke. Mal zieht Messi aus der Distanz ab und hämmert den Ball in den Winkel, mal lupft er die Kugel mit betörender Technik über den düpierten Torwart.

Bezeichnend ist dennoch, dass der ballgeniale Gaucho, der die legendäre Spielmacher-Nummer 10 von Diego Maradona trägt, 64 Treffer von innerhalb des Strafraums erzielte. Messi, der Mittelstürmer.

Sechs Volltreffer gegen Leverkusen
Am schlimmsten bekam die Tor-Mission Bayer Leverkusen zu spüren. Gleich sechs Treffer schenkte Messi Bayer in der Champions League ein. Zusammen mit dem FC Malaga führen die Rheinländer die Liste der Mannschaften an, gegen die Messi in seinem Rekordjahr am häufigsten traf. Gegen Barcas Erzrivalen Real Madrid mit seinem Dauerkonkurrenten um den Goldenen Ball, Cristiano Ronaldo, war er viermal zur Stelle. Nicht nur deswegen spricht wieder viel dafür, dass Messi im Jänner zum vierten Mal nacheinander zum Weltfußballer gekürt wird.

Seit 2. November Vater
Doch gab es in diesem Jahr auf jeden Fall einen Tag, an dem Messi das alles einfach egal war. "Heute bin ich der glücklichste Mann der Welt", schrieb er auf Facebook, wo er über 40 Millionen Fans auf dem Laufenden hält. An jenem 2. November 2012 wurde Messis Sohn geboren. Bis der kleine Messi sein erstes Tor schießt, kann der stolze Papa seine einzigartige Bilanz noch weiter aufpolieren.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
1:3
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
4:0
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
2:1
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
1:3
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
0:3
Sporting Braga
GD Chaves
1:4
FC Porto
Vitoria Guimaraes
0:1
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
3:2
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
2:3
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.