Mo, 22. Oktober 2018

2.000-Euro-Spaß

11.12.2012 11:07

Kein Navi: Mario Balotelli ließ Taxi vor sich herfahren

Mario Balotelli kann sich, was Exzentrik betrifft, wohl nur noch selbst übertreffen. Jüngster Streich des Manchester-City-Stürmers: Bei einem Ausflug nach London und retour ließ Balotelli ein Taxi vor seinem eigenen Wagen herfahren.

Da "Super-Mario" der Weg in die Hauptstadt offenbar nicht vertraut ist und sein 100.000 Euro teurer Maserati GT über kein Navigationsgerät verfügt, musste ein Taxler mehr als 260 Kilometer weit als mobiler Wegweiser fungieren.

Ein Auftrag, der sich lohnte, denn die Kosten beliefen sich auf rund 1.000 Euro. Balotelli, der zu einem Termin mit seinem Berater Mino Raiola musste, traute sich allerdings auch die Rückreise nicht alleine antreten und ließ weitere 1.000 Euro für die Fahrt nach Hause springen.

Was für den Taxler ein kleines Vermögen ist, wird einem Großverdiener wie Balotelli wohl nicht einmal ein müdes Lächeln kosten - aber statt Sympathien bringen solche Aktionen halt nur Spott und Hohn ein.

Verkehrsstrafen in der Höhe von 11.000 Euro
Seit der Italiener 2010 nach England wechselte, hat er englischen Medien zufolge Strafzettel in der Gesamthöhe von rund 11.000 Euro angehäuft. 27 Mal wurden seine Autos wegen Falschparkens abgeschleppt. Auch sportlich läuft es auf der Insel nicht mehr rund, in den letzten Wochen haben sich Gerüchte verdichtet, Balotelli sei abwanderungswillig.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.