Krone Plus Logo

So nah waren sie sich

Grüne nimmt Benkos Draht zu Sobotka unter die Lupe

Politik
18.06.2024 06:00

Es war ein Paukenschlag, als Berichte von „Krone“ und „News“ die politischen Verbindungen des SOKO-Signa-Chefs Manuel Scherscher enthüllten. Die grüne Aufdeckerin Nina Tomaselli will die schwarzen Drähte, vor allem aber die Verbindung zwischen dem Tiroler Immo-Jongleur René Benko und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka unter die Lupe nehmen – und stellt dem scheidenden Präsidenten ein paar unangenehme Fragen. 

Manuel Scherscher war einst ein enger Mitarbeiter von Wolfgang Sobotka im Innenministerium und kandidierte bei der Nationalratswahl im Jahr 2019 für die ÖVP unter Sebastian Kurz für den Nationalrat. Als Chef der „SOKO“-Signa soll ausgerechnet er die Ermittlungen gegen Finanzjongleur René Benko nun vorantreiben, obwohl er mit Nationalratspräsident Sobotka und Kurz ein Naheverhältnis pflegte.

„Scherscher ist Leiter der Abteilung für Wirtschaftskriminalität, aufgrund dieser Position und der Geschäftseinteilung fällt es in seine Zuständigkeit, die Aufgaben der behördlichen Leitung der SOKO-Signa wahrzunehmen“, hieß es dazu aus dem Bundeskriminalamt. Alles also halb so wild? Mitnichten, meinen die Grünen. U-Ausschuss-Spezialistin Nina Tomaselli interessiert sich im Speziellen für Benkos Draht zu Sobotka und richtet nun sogar eine parlamentarische Anfrage an den Koalitionspartner.

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele