20.08.2005 17:20 |

Deutschland-Tour

Kasache Iglinski gewinnt sechste Tour-Etappe

Der Kasache Maxim Iglinskij hat am Samstag im Sprint einer neunköpfigen Spitzengruppe die sechste Etappe der Deutschland-Radtour für sich entschieden. Die Ausreißer erreichten das Ziel nach 171 Kilometern mit etwas mehr als zwei Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld, in dem sich die Besten der Gesamtwertung befanden.

Am Tag vor der Bergankunft auf dem Feldberg im Schwarzwald verteidigte Levi Leipheimer (USA) im Gelben Trikot problemlos die Führung erfolgreich, sein Gerolsteiner-Kollege Georg Totschnig behielt mit 18 Sekunden Rückstand Rang zwei vor Jan Ullrich (GER/56).

Iglinski, der für das Team Domina Vacanze fährt, kam überraschend zu seinem zweiten Saisonsieg nach dem GP Camaiore. Er setzte sich vor dem Belgier Jurgen van den Broeck durch. Der zweifache Etappensieger Daniele Bennati führte das Feld über die Linie.

Ullrich kennt auf seiner früheren Trainingsstrecke im Schwarzwald jeden Meter, doch auch der T-Mobile-Star spürt schon die Belastungen. "Das Wetter war schlecht, es beginnt weh zu tun."

Bennati gewann 5. Tour-Etappe
Bei der Rückkehr der Deutschland-Tour aus Österreich hat am Freitag auf der fünften Etappe über 219,2 Kilometer von Sölden nach Friedrichshafen die Stunde der Sprinter geschlagen. Einen Tag nach der Königsetappe, die auf 2.670 Meter Höhe geendet hatte, sicherte sich Daniele Bennati seinen zweiten Tageserfolg nach dem Sieg am Mittwoch in Kufstein. Der Italiener war im Massensprint unschlagbar.

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten