Pfefferspray verwendet

Streit eskaliert: Drogenparty endet mit Raub!

Kärnten
14.06.2024 12:21

In einer Wohnung in Kärnten dürfte ordentlich die Post abgegangen sein: Vier Personen feierten dort eine Drogenparty, bevor ein heftiger Streit ausbrach.

Die vier Kärntner – eine 20-Jährige, ein 28-Jähriger, sowie eine 27-Jährige und ein 35-Jähriger – gerieten in einem Mehrparteienwohnhaus in Kühnsdorf nach einer ausgelassenen Drogenparty – welche Suchtmittel konsumiert wurden, ist noch unklar – in Streit. Dieser dürfte heftig ausgefallen sein, denn die Frau (20) und der Mann (28) ergriffen die Flucht – oder versuchten es zumindest!

Mit Kopf- und Augen-Verletzungen im Klinikum
„Als die beiden Opfer flüchten wollten, wurden sie von den anderen beiden verfolgt, infolge geschlagen, beraubt und mit einem Pfefferspray verletzt“, wie die Landespolizeidirektion schildert. Gestohlen wurden zwei Mobiltelefone, eine Brieftasche und sogar ein Longboard. Der 28-Jährige musste mit Verletzungen im Kopf und bei den Augen ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert werden, seine Begleiterin blieb unverletzt.

Die beiden Räuber – also die 27-Jährige und der 35-Jährige – versuchten noch, der Polizei zu entkommen, konnten aber schnell festgenommen werden. „Sie wurden nach Abschluss der Ersterhebungen in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert!“

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele