„Krone“-Kommentar

EU-Wahl: Neuer Tiefpunkt für die Tiroler ÖVP

Tirol
11.06.2024 14:00

Nicht nur die Bundes-ÖVP fuhr eine Schlappe bei der EU-Wahl ein. Auch die Schwarzen in Tirol mussten ordentlich Verluste hinnehmen. Wie die Partei im „Heiligen Land“ damit umgeht, analysiert Claus Meinert, Chefredakteur der „Tiroler Krone“.

Kein Dreier mehr vor dem Ergebnis. Verdrängt nicht etwa von einem Vierer, sondern einem Zweier. Mit 29,84% fuhr die Tiroler Volkspartei am Sonntag ihr schlechtestes Wahlergebnis aller Zeiten bei einer landesweiten Abstimmung ein. Um ähnlich desaströse VP-Resultate zu finden, muss man im Archiv weit zurückblättern. Erst die Ergebnisse der Nationalratswahlen 2008 und 1995 waren mit 31,1% bzw. 31,3% ähnlich mies – nur hatten diese zumindest noch einen Dreier.

Zitat Icon

So kann Selbstreflexion auch aussehen. Keine Spur von Hinterfragen, analysieren.

Claus Meinert

Jubel trotz Desaster
Wie geht man bei der Tiroler Volkspartei mit dem Desaster um? Kaum zu glauben: Man freut sich, jubelt. Zum einen, da man das beste von allen miserablen VP-Länderergebnissen erzielt hat. Zum anderen, da der Abstand zur FPÖ größer als in jedem anderen Bundesland ist. Bravo!

Minus wird überspielt
So kann Selbstreflexion auch aussehen. Keine Spur von Hinterfragen, analysieren. Man überspielt, dass das Minus bei dieser Wahl im Vergleich zu 2019 – mit 12,8% das zweitschlechteste bundesweit ist. Nur jenes in Salzburg mit 13,7% fiel drastischer aus. Man erwähnt auch nicht, dass die FPÖ in Tirol im Ländervergleich schwach ist. Nur Vorarlberg und Wien weniger blaue Wähler haben.

Den VP-Geschäftsführer in die Wüste geschickt zu haben, das allein wird zu wenig an Konsequenz sein.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele