Sa, 22. September 2018

Gefeuert

25.10.2012 13:41

VfL Wolfsburg setzt Coach Felix Magath vor die Tür

Nachdem in den letzten Tagen in Deutschland nur noch über den Zeitpunkt des Rauswurfs des Wolfsburger Sportchefs, Geschäftsführers und Trainers Felix Magath spekuliert wurde, ist es seit Donnerstagmittag offiziell: Magath, der in seiner Amtszeit mehr als 70 Millionen Euro für Neueinkäufe verpulvert hatte, muss sich um einen neuen Job umschauen. Am Samstag wird Amateure-Coach Lorenz-Günther Köstner gegen Fortuna Düsseldorf interimistisch auf der Trainerbank Platz nehmen.

Laut "Bild" wurde der Rauswurf des Meistertrainers von 2009 am Donnerstag in einer extra einberufenen Krisensitzung besiegelt und danach von Aufsichtsratschef Francisco Javier Garcia Sanz auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Wolfsburg, das sich die Teilnahme am Europacup zum Ziel gesetzt hat, liegt derzeit bei einem Torverhältnis von 2:15 auf dem letzten Platz der deutschen Bundesliga.

Auch Mannschaft gegen Magath
Auch die Mannschaft soll sich gegen eine Weiterbeschäftigung des 59-Jährigen ausgesprochen haben. Mit Emanuel Pogatetz steht bei Wolfsburg auch ein ÖFB-Teamspieler unter Vertrag. Der ehemalige Meistermacher von Bayern München war erst Anfang dieser Woche von Bayern-Präsident Uli Hoeneß harsch kritisiert worden. "Wenn die Spieler so wenig laufen, sind sie entweder vom Training kaputt oder sie spielen gegen den Trainer", sagte Hoeneß zu Magaths Ruf als "Quälix".

Wolfsburg kommentierte Magaths Entlassung auf der Klub-Homepage folgendermaßen:

Der Aufsichtsrat des VfL Wolfsburg und Felix Magath sind heute übereingekommen, die Zusammenarbeit zu beenden. Felix Magath hat in einem ersten Schritt dem Aufsichtsrat gegenüber erklärt, dass ihm der Verein sehr am Herzen liegt. Er bot daher an, ihn von seinen Pflichten zu entbinden, da er nicht möchte, dass der Verein in Mitleidenschaft gezogen wird.

Der Aufsichtsrat bedauert, dass es zu dieser Situation gekommen ist, obwohl beide Seiten in den letzten Wochen alles versucht haben, den sportlichen Erfolg herzustellen. Da dies nicht gelungen ist, hat man sich einvernehmlich zu diesem Schritt entschlossen.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Francisco Garcia-Sanz: "Wir möchten Felix Magath ausdrücklich unseren Dank aussprechen. Er hat während seiner beiden Amtszeiten beim VfL Wolfsburg enormes Engagement gezeigt und Großes für unseren Verein, die Stadt Wolfsburg und den Sport in der gesamten Region geleistet. Der Fokus liegt jetzt auf den kommenden Partien, in denen es gilt, schnellstmöglich wieder Anschluss an das Mittelfeld der Bundesliga zu finden."

Magath war am 18. März 2011 - zwei Tage nach seiner Entlassung bei Schalke - zum damaligen Tabellen-17. zurückgekehrt. Dank eines 3:1-Sieges in Hoffenheim in der letzten Runde bewahrte er den Verein vor dem Abstieg. In seiner ersten Amtszeit hatte Magath den VfL 2009 überraschend zum Meistertitel geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.