HLA-Rückkehr greifbar

West Wien heiß! „Jetzt zählt nur der Aufstieg“

Wien
24.04.2024 15:00

West Wiens Cup-Helden können Mittwoch Abend bei Toprivale Atzgersdorf vorzeitig ins Handball-Oberhaus zurückkehren. Trainer Roland Marouschek warnt, ist aber guter Dinge. Die bisherigen drei Saisonduelle brachten stets Heimsiege. 

„Es besteht keine Chance, dass wir Atzgersdorf nicht ernst nehmen – das ist ein starkes Team.“ Sagt West Wiens Trainer Roland Marouschek, der nach dem Cup-Triumph nun im Zweitliga-Hit in der Steinergasse die HLA-Rückkehr feiern will. Nicht wie geplant am Dienstag, sondern am Mittwoch (20, live auf krone.tv).

Diese, dem Pokal-Gewinn geschuldete Verschiebung sorgte für Diskussionsstoff. „Der Mittwoch ist unser einziger freier Wochentag, an dem Spieler und Betreuer im Studium und Beruf abends Pflichttermine wahrnehmen können“, seufzt Atzgersdorf-Boss Christian Mahr. Marouschek betont: „Wir haben für Dienstag zugestimmt – außer für den zunächst nicht geglaubten Fall, dass wir ins Cup-Finale kommen. Da war von Mittwoch die Rede.“ Mahr gratulierte wie Fivers-Boss Tom Menzl oder Fünfhaus-Obmann Flo Bohata sofort zur Titel-Sensation in und gegen Schwaz. „Hut ab! Eine tolle Finalleistung. Aber in der Liga waren unsere Duelle immer eng umkämpft.“

West-Wien-Trainer Roland Marouschek. (Bild: GEPA pictures)
West-Wien-Trainer Roland Marouschek.

In den drei Saisonderbys gab’s jeweils Heimsiege – Atzgersdorf mit +2, West Wien mit +3 und +1. „Wir haben schon bei der Rückfahrt von Schwaz gesagt, dass der Cup vorbei ist, jetzt Liga und Aufstieg zählen. Gleich vorwärts zu schauen zeichnet Spieler aus, die groß werden wollen“, so Marouschek, der weiß, dass der Final-Rahmen in Tirol „Kräfte freigesetzt hat, die man nicht jedes Mal schafft. So etwas sieht man ja auch auf der großen Fußballbühne, wo sich Klubs neu einstellen müssen.“

Bei einem Sieg am Mittwoch wäre West Wien fix im Oberhaus zurück. Weil die „Grünen“ (acht spielten wenige Stunden nach der Heimkehr das U18-Final-Four in der Hollgasse, unterlagen dem späteren Meister Krems) drei Runden vor Ende sechs Punkte Vorsprung und das direkte Duell gewonnen hätten. Marouschek setzt weiter auf Goalie-Oldie Uvodic. „Sandro ist ein Großer, nicht nur sportlich! Ein super Mensch und Mann für alle Fälle.“ Der 42-Jährige wurde im Vorjahr HLA-Champion, sah da, wie Consti Möstl brillierte.

Atzgersdorf-Boss Christian Mahr. (Bild: Atzgersdorf)
Atzgersdorf-Boss Christian Mahr.

Auch der Nationalkeeper verfolgte den Cup-Sieg des Nachfolgeteams erfreut und schaltete sich wie die Ex-Kollegen Frimmel, Jelinek, Elias Kofler oder Katic via Videotelefonie zu. Marouschek: „Der Geist der Meister lebt weiter – dieser West-Wien-Spirit ist großartig.“ Er soll nach einem Jahr „Abwesenheit“ die HLA-Rückkehr bringen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele