Viele wollen helfen

Bei Kärntens Feuerwehren herrscht großer Andrang

Kärnten
22.04.2024 08:01

Sie sind rund um die Uhr für Kärnten da: die Mitglieder der Kärntner Feuerwehren. Nachwuchssorgen müssen sich die Florianis aber nicht machen. Immer mehr junge Menschen bewerben sich für dieses wertvolle Ehrenamt. Die „Krone“ war bei einer Feuerwehr-Grundausbildung dabei.

Großes Engagement, eine gelebte Kameradschaft und ein hohes Ausbildungsniveau, das sind die Zutaten, die Kärntens Freiwillige Feuerwehren auszeichnen. Da verwundert es auch nicht, dass immer mehr Kärntner sich die (noch) grüne Einsatzuniform anziehen, um anderen in Notsituationen zu helfen – alles ehrenamtlich, versteht sich.

Zitat Icon

Der Grundkurs ist die Basis für die weitere Ausbildung und Spezialisierung bei der Feuerwehr.

(Bild: Hannes Wallner)

Libert Pekoll, Bezirksfeuerwehrkommandant

„Wir hatten heuer 110 Bewerbungen für die Grundausbildung“, bilanziert Bezirksfeuerwehrchef Libert Pekoll: „Wir mussten die Stundenpläne ändern und Kameraden im Bezirk Villach-Stadt unterbringen, um allen Interessierten die Ausbildung zu ermöglichen.“

Zitat Icon

Die Kameradschaft bei der Feuerwehr gefällt mir – und ich will anderen helfen.

(Bild: Hannes Wallner)

Lea Tröthan, Feuerwehr Föderlach

Bisher hatten sich im Ausbildungszentrum des Bezirkes Villach-Land in Feffernitz an die 60 Männer und Frauen jährlich das Basiswissen für den Lösch- und technischen Einsatz geholt.

Freizeit wird für Ehrenamt geopfert
„Der Level des Kurses ist heuer hoch und zeigt uns Ausbildern, dass Freude an der Feuerwehr gegeben ist“, sagt Prüfer Thomas Warmuth: „Denn im Ernstfall muss jeder wissen, was er zu tun hat.“

Auch das richtige Funken will gelernt sein. Prüfer Joachim Kerschbaumer ist vom Können der Florianis begeistert. (Bild: Hannes Wallner)
Auch das richtige Funken will gelernt sein. Prüfer Joachim Kerschbaumer ist vom Können der Florianis begeistert.
Prüfer Thomas Warmuth (Bild: Hannes Wallner)
Prüfer Thomas Warmuth
Auch das Einsatzgerät, wie hier der neueste Tankwagen Kärntens (im Bildhintergrund) von der FF Arnoldstein, werden den Kameraden genau erklärt.  (Bild: Hannes Wallner)
Auch das Einsatzgerät, wie hier der neueste Tankwagen Kärntens (im Bildhintergrund) von der FF Arnoldstein, werden den Kameraden genau erklärt. 
Antreten (Bild: Hannes Wallner)
Antreten
Die Prüfer haben ständig ein Auge auf die Feuerwehrmänner gerichtet. (Bild: Hannes Wallner)
Die Prüfer haben ständig ein Auge auf die Feuerwehrmänner gerichtet.
Praktische Prüfung (Bild: Hannes Wallner)
Praktische Prüfung
Damit im Einsatzfall jeder Handgriff wirklich sitzt, wird in der Praxis und im Klassenzimmer geübt. Neben der praktischen Prüfung gab es natürlich auch eine schriftliche . (Bild: Hannes Wallner)
Damit im Einsatzfall jeder Handgriff wirklich sitzt, wird in der Praxis und im Klassenzimmer geübt. Neben der praktischen Prüfung gab es natürlich auch eine schriftliche .

Alle Florianis wie die 16-jährige Lea Tröthan aus Föderlach opfern dafür viereinhalb Tage Freizeit, um auf der Schulbank und in der Praxis zu pauken. Das verdient höchsten Respekt.

Der Grundkurs, den am Sonntag alle mit Erfolg abgeschlossen haben, ist die Basis für weitere Ausbildungskurse bei der Feuerwehr.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele