Wieder Anlagebetrug

Unterländer (70) verlor weit mehr als 100.000 Euro

Tirol
17.04.2024 17:56

Dass vor allem ältere Menschen von Kriminellen bei Online-Gaunereien über den Tisch gezogen werden, passiert laufend. Dieser Fall ist freilich außergewöhnlich, wenn man die ergaunerte Summe betrachtet.

Ein 70-jähriger Unterländer aus Walchsee (Ortsteil Oed) meldete am Mittwoch der Polizei, dass ihn ein Unbekannter über eine Online-Investment-Plattform zu Überweisungen verleitet hat. Er sollte Überweisungen im unteren sechsstelligen Eurobereich auf verschiedene Konten vornehmen. Der 70-Jährige tat dies dann auch.

Betrug zu spät durchschaut
Wenig später sollte das Opfer dann nochmals einen niedrigen sechsstelligen Eurobetrag für Steuern und Kosten der Agentur auf ein weiteres Konto bezahlen. Nur so könne er sein Geld samt Gewinn ausbezahlt bekommen. Der Unterländer durchschaute nun freilich den Betrug und überwies die geforderte Summe nicht mehr.

Das bereits eingezahlte Geld – wohl mehrere hunderttausend Euro – konnte von der Bank nicht mehr zurückgeholt werden. Der enorme Betrag bleibt wohl verloren.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele