Biathlon

Rochade beim ÖSV – Duo kehrt Verband den Rücken

Salzburg
14.04.2024 23:40

Offiziell hält sich der Skiverband (ÖSV) noch bedeckt. Hinter den Kulissen wird aber längst eifrig am Betreuerstab der Biathleten für die kommende Saison gebastelt. Dabei gibt es überraschende Entscheidungen, wie „Krone“-Redakteur Christoph Nister in seiner Kolumne „Nachlader“ berichtet.

Als Mario Stecher vor zwei Monaten zum neuen Sportdirektor für alle Sparten beim ÖSV befördert wurde, hatte er die Biathleten als eine der größten Baustellen ausgemacht. Zurecht – vor allem bei einem Blick auf die Herren. Keinen einzigen Top-10-Platz gab es im vergangenen WM-Winter in einer Einzeldisziplin – desaströs für ein Land, das sich Wintersport-Nation schimpft.

Umso überraschender ist es, dass Herren-Cheftrainer Vegard Bitnes in eine dritte Saison gehen soll, wie die „Krone“ erfuhr. Co-Trainer bleibt demnach Ludwig Gredler. Den Tiroler würden gleich mehrere ÖSV-Mitarbeiter gerne an vorderster Front sehen, dieser hat bislang aber allen Avancen widerstanden. Für zwei Athleten kommt derweil eine weitere Zusammenarbeit mit Bitnes nicht in Frage.

Felix Leitner und Dominic Unterweger haben die Hoffnung auf Besserung verloren und versuchen ihr Glück auf eigene Faust – mit Vertrauenstrainer Florian Steirer. Simon Eders Zukunft ist indes noch ungeklärt, der 41-Jährige entscheidet sich in den kommenden Tagen, ob er weiter macht.

(Bild: Krone Kreativ, Tröster)

Deutlich besser als die Herren schnitten Österreichs Damen im abgelaufenen Winter ab – zu einer Änderung an der Spitze kommt es trotzdem. Reinhard Gösweiner, der die höchst erfolgreiche Trainingsgruppe 2 mit Anna Andexer, Lea Rothschopf und Kristina Oberthaler verantwortete, soll künftig die „TG 1“ rund um Anna Gandler führen.

Da das Team wächst, stehen ihm mit Hannes Kuppelwieser, der bisher schon unter ihm diente, und Alex Jakob (zuletzt IBU-Cup-Trainer der Herren) zwei Kollegen zur Seite. Unklar ist, ob sich Lisa Hauser der Gruppe anschließt. Die Tirolerin, die sich im vergangenen Jahr in großen Teilen der erfolgreichen Schweizer Mannschaft um die Salzburger Cheftrainerin Sandra Flunger anschloss, war in der vergangenen Woche auf Urlaub in Norwegen, in den kommenden Tagen soll es ein Gespräch mit ihr geben.

Indes plant der ÖSV mit Markus Fischer, der zuletzt die Weltcup-Damen trainierte, als Leiter einer erweiterten IBU-Cup-Truppe, in der Damen und Herren gemeinsam trainieren sollen. Als „Co“ ist Fritz Pinter vorgesehen. Ob Fischer, der gerne in der Beletage weitergemacht hätte, den Job antritt, soll allerdings noch offen sein.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele