Einsatz in Trieben

Chemieunfall: 300 Liter Ammoniak ausgeronnen

Steiermark
11.04.2024 17:35

Ein Chemieunfall in Trieben sorgte am Mittwochabend für einen Feuerwehr-Großeinsatz. Ein Ammoniak-Container wurde in einem Lager beschädigt, weshalb Alarmstufe Rot herrschte.

Am Mittwochabend wurde ein Ammoniak-Container zur Gefahr in einem Industriebetrieb in Trieben. Bei Arbeiten im Chemielager wurde der riesige Kanister beschädigt, und Flüssigkeit begann auszurinnen. Während Mitarbeiter des Industriebetriebs erste Maßnahmen setzten, die Einsatzkräfte verständigten und alle Arbeitskräfte evakuierten, machten sich etwa 300 Liter 15-prozentige Ammoniaklösung selbstständig.

Feuerwehren gingen systematisch vor
Die Feuerwehren Trieben Stadt, Trieben Werk, Liezen, Liezen Werk sowie Polizei und Rettung eilten herbei. Nachdem keine Personen mehr gefährdet waren, erkundete ein Atemschutztrupp den betroffenen Bereich und begann die ausgetretene Flüssigkeit mittels Chemikalienbindemittel zu binden. Der Container wurde abgedichtet und abtransportiert.

Der beschädigte Ammoniak-Container. (Bild: BFV Liezen/A06/LeitnerW)
Der beschädigte Ammoniak-Container.

Gleichzeitig belüftete die Feuerwehr das Lager und führte durchgehend Messungen durch. Nach rund viereinhalb Stunden und einer abschließenden MAK-Wert-Messung des betroffenen Bereichs konnte der Einsatz beendet werden und die Einsatzkräfte wieder einrücken.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele