Urteil noch fraglich

Prozess um totes Baby Lukas wird fortgesetzt

Oberösterreich
11.04.2024 07:00

Eigentlich hätte der Prozess um den Tod von Baby Lukas im Vöcklabrucker Spital schon vorbei sein können. Doch der Anwalt des beschuldigten Arztes, dem grob fahrlässige Tötung vorgeworfen wird, bestand darauf, dass die Mutter als Zeugin vor dem Welser Landesgericht aussagen muss. Sie wird aus erfreulichem Grund allerdings nicht erscheinen.

Ab 9 Uhr steht der 64-jährige Gynäkologe des Vöckalbrucker Spitals erneut vor dem Richter, der Prozess am 19. Dezember des Vorjahres musste am Abend vertagt werden, da sein Anwalt auf die Einvernahme der Mutter bestand. Sie konnte an diesem Tag nicht erscheinen, da sie schwanger war und die Aufregung und der Druck ein Risiko für Mutter und Baby dargestellt hatten. Auch am Donnerstag lässt sich die Zeugin aus demselben Grund vor Gericht entschuldigen, wird nicht aussagen.

Angehört werden vor dem Welser Landesgericht allerdings zwei weitere Zeugen. Ob danach ein Urteil fällt oder nicht, liegt wohl daran, ob der Anwalt des Arztes weiterhin auf eine Zeugenaussage der Mutter besteht.

Kaiserschnitt verlangt oder nicht
Es geht vor allem darum, ob die Mutter bei der „entgleisten Geburt“ vor mehr als zwei Jahren nach einem Kaiserschnitt verlangt hatte oder nicht. Dieser sei ihr – laut Anklage – nämlich verwehrt worden, das bestätigte auch Lukas´ Papa, der im Dezember aussagte. 

Risiko verdoppelt
Der beschuldigte Arzt gestand zu, dass es bei der Aufklärung der werdenden Mutter Mängel gegeben habe. Auch eine andere Ärztin bestätigte, dass vor allem über ein Medikament, das zum „Anschubsen“ einer Geburt gegeben wird, nicht gesprochen wurde. Das Medikament, Prostaglandin, hätte laut Vorwurf das Risiko eines Gebärmutterrisses verdoppelt, vor allem weil die Mutter bei einer Geburt im Jahr 2019 schon einen Kaiserschnitt benötigt hatte. Der Gutachter ortete eine Sorgfaltsverletzung, weil im Beipackzettel steht, dass in diesem Fall diese Pille nicht verabreicht werden soll.

Die „Krone“ ist beim Prozess am Landesgericht Wels heute vor Ort.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele