„Hatten gute Zeit!“

So viele Menschen sahen Gottschalks Abschiedsshow

Society International
26.11.2023 14:38

Ein letztes Mal moderierte Thomas Gottschalk am Samstagabend den ZDF-Klassiker „Wetten, dass..?“ und zeigte bestens gelaunt, dass eine große Familienshow immer noch funktioniert. Nun soll wirklich Schluss sein. Doch wie viele Zuseher wollten das TV-Urgestein noch sehen?

Auf ORF 1 sahen bis zu 870.000 Menschen die Show. Durchschnittlich waren es 784.000 Zuschauer bei einem Marktanteil von 30 Prozent. Bei den jungen Zielgruppen zwölf bis 49 bzw. zwölf bis 29 Jahren betrug dieser jeweils 35 Prozent.

In Deutschland hatten laut ZDF 12,1 Millionen Menschen eingeschaltet. Das entspreche einem Marktanteil von 45,3 Prozent.

Die gestrige Show bot nochmal alles auf, was dazu gehört und was bei vielen Zuschauern Erinnerungen an Kindheitstage weckt. Popstars hautnah, die kurz mit ihrem Gastgeber plaudern und dann zum Flieger müssen. Menschen, die verrückte Wetten präsentieren und sich die Bühne mit Prominenten teilen.

Dazwischen Moderator Thomas Gottschalk, der in seiner lässig-lockeren Art mit den Wettkandidaten ebenso plaudert wie mit den Stars. Dass er sich bei Namen verhaspelt und in so manches Fettnäpfchen tritt - geschenkt. Auch das hat schließlich irgendwie Tradition bei „Wetten, dass..?“.

Bilder der Show am Samstagabend:

Co-Moderatorin Michelle Hunziker suchten die Zuseher vergebens, ein dezent gekleideter Gottschalk (im kardinalroten Anzug mit Samtslippern) wollte beweisen, dass er es allein schafft. Nach der letzten Pannen-Sendung im November 2022 hatte es Kritik gegeben, Michelle Hunziker habe letztlich die Show im Griff gehabt.

Auf dem berühmtesten TV-Sofa der Nation begrüßte Gottschalk unter anderem den Schauspieler Matthias Schweighöfer sowie die Ex-Sportler Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic. Dass er bei den Nachnamen durcheinanderkam, nahm er mit Humor.

Die britische Boygroup Take That performte ihren Kulthit „Back for Good“. Die Sängerinnen Helene Fischer und Shirin David präsentierten gemeinsam Fischers Erfolgshit „Atemlos“.

Elstner umarmte Gottschalk
Frank Elstner, der die Show einst erfand und selbst moderierte, brachte am Ende auf den Punkt, wer bei „Wetten, dass..?“ im Mittelpunkt steht: „Der Mensch, den keiner kennt und der am Samstagabend plötzlich zum Star wird (...) Das sind die Momente, die die Sendung immer wieder gebracht hat.“ Elstner umarmte Gottschalk zum Abschied und würdigte seine Arbeit. 

Fakten zur Show

„Wetten, dass..?“ war seit dem Start am 14. Februar 1981 zum Sinnbild deutscher Fernsehunterhaltung geworden. Erfinder Frank Elstner moderierte die ersten 39 Folgen. Sein Nachfolger Gottschalk kam im September 1987 und drückte der Show seinen Stempel auf. Fast 21 Millionen Menschen sahen seine erste Sendung. 2011 verabschiedete er sich von „Wetten, dass..?“, 2014 wurde die Show eingestellt. Gottschalks erste Revival-Show aus Nürnberg zog 2021 13,8 Millionen Menschen vor den Fernseher. Die zweite Ausgabe aus Friedrichshafen am Bodensee kam auf rund 10,1 Millionen.

„Wir hatten eine gute Zeit zusammen“, rief der 73-Jährige den rund 2000 Menschen in der Baden-Arena in Offenburg abschließend zu, als er sich erstaunlich pünktlich verabschiedete. Zuvor hatte er erklärt, endgültig mit der Show Schluss zu machen. Zum einen wolle er nicht, dass „man mir meine Gäste erklären muss“. Zum anderen habe er im Fernsehen immer das gesagt, was er auch zu Hause gesagt habe.

Zukunft des Formats noch unklar
Passend zu den zahlreichen Baggerwetten in der Vergangenheit wurde der Showmaster schließlich auf einem Bagger aus der Halle gefahren. Es war seine 154. Sendung. Von den Zuschauern gab es lautstarken Jubel für Gottschalk. Wie es mit dem Format weitergeht, will das ZDF „zu gegebener Zeit“ entscheiden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele