Knochenfund analysiert

Medizinmythen von einst: Expertin spricht Klartext

Niederösterreich
09.11.2023 05:00

Sogar Krebsleiden erkennt sie an über 2000 Jahre alten Knochenfunden: Wie es um die Medizin und Heilkunde der Kelten stand, untersucht Forscherin Karin Wiltschke. Wie ging man mit der Linderung von Wehwehchen um? Und dass es auch durchaus recht erfolgreiche „Operationen“ gab, verrät sie in einem Vortrag heute, Donnerstagabend, in Mistelbach.

Karin Wiltschke ist den Methoden der Medizin von einst auf der Spur: Ausgangsmaterial sind dabei lediglich Knochenreste und Zähne. Welche Rückschlüsse durch moderne Analysen bereits gewonnen werden können, erstaunt: „Mit vielen Alltagsverletzungen konnten die Kelten, die ab 450 v. Christus unser Land besiedelten, durchaus gut umgehen“, so die Humanbiologin zur „Krone“.

Vom „Wehwechen“ über Zähne bis zum Krebs
Das reichte von Karies über Blutungsstillungen durch Tinkturen und Salben bis hin zu erfolgreich behandelten Brüchen - sogar an Oberschenkelknochen. Momentan untersucht die Abteilungsleiterin für Anthropologie im Naturhistorischen Museum Wien das Skelett eines Kelten, der an Krebs erkrankt war: „Das zeigen besondere Spuren an der Knochenstruktur - wir sind weiteren Details schon auf der Spur.“

Forscherin über Fakten und Mythen
Am Donnerstagabend geht sie im MAMUZ-Museum in Mistelbach auf Krankheiten und Heilmethoden von damals ein. „Behandelt“ werden dort ab 18 Uhr auch viele Mythen: „Ja, es stimmt zum Teil, dass man durch Schädelöffnungen ,böse Geister rauslassen’ wollte“, weiß die Forscherin. „Aber es wurden auch bereits ,Operationen’ durchgeführt. In manchen Fällen hat der Patient, wie uns Spuren an archäologischen Funden zeigen, die Prozedur auch nachweislich überlebt.“

Der Vortrag findet im Rahmen der Museums-Sonderschau „Kelten“ statt.
Mehr Infos auf www.mamuz.at

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele