Sa, 18. August 2018

Skifliegen in Planica

17.03.2012 12:50

ÖSV-Adler siegen im Teambewerb vor Norwegen

Österreichs Adler haben am Samstagnachmittag in Planica den Teambewerb im Skifliegen überlegen gewonnen. Das Quartett Thomas Morgenstern, Andreas Kofler, Gregor Schlierenzauer und Martin Koch siegte beim Saisonfinale mit 1.619,3 Punkten klar vor Norwegen (1.543,7) und Deutschland (1.522,2).

Nach mäßigem Beginn von Morgenstern (186,5 m) und einem guten Versuch von Kofler (209,0) holten Schlierenzauer (222,5) und Koch (219,5) mehr als 30 Punkte auf, wodurch Österreich schon zur Halbzeit mit 0,2 Zählern vor den Norwegern die Führung übernahm. Im Finale zeigte dann auch Morgenstern (208,5) einen starken Flug und holte gegenüber Vizeweltmeister Rune Velta (203,0) vorentscheidende 17 Punkte heraus. Diesen Polster bauten Kofler (214,5), Schlierenzauer (218,0) und Koch (225,0) noch deutlich aus.

Der WM-Dritte Koch freute sich über zwei "lässige" Flüge und nach dem WM-Titel vor drei Wochen über den nächsten Skiflug-Teamerfolg. "Auf einer Skiflugschanze weiß man nie, was passiert. Deshalb bin ich froh, dass wir es wieder geschafft haben", meinte der am Freitag drittplatzierte Kärntner, dem ein Einzelsieg in Planica noch fehlt. "Ich bin gestern und heute super geflogen, deshalb kann ich es ohne Stress angehen. Natürlich möchte ich zum Abschluss noch einmal aufzeigen", betonte Koch, der seine Rückenbeschwerden als erträglich bezeichnete. "Problematischer wäre es, wenn wir erst November hätten, den einen Bewerb stehe ich auch noch durch."

Am Sonntag geht auf der Letalnica-Schanze der abschließende Einzelbewerb über die Bühne. Der Norweger Anders Bardal steht als Gesamtsieger praktisch fest, er führt 100 Punkte vor Schlierenzauer. Bardal muss selbst bei einem Sieg des Tirolers unter nun fixierten 31 Teilnehmern lediglich Vorletzter werden, um den noch fehlenden einen Punkt zu holen. Im Mannschaftsbewerb hatte Schlierenzauer gegenüber dem Skandinavier (190,5/204,5) klar die Nase vorne.

Der auf Weltcup-Gesamtrang drei liegende Kofler sprach von einem "guten Tag". Er habe sich dank harter Arbeit im Skifliegen stabilisiert und hoffe nach Platz sechs im ersten Einzelbewerb auf eine weitere Spitzenleistung am Schlusstag. "Ich habe mit meinen Sprüngen hier eine Riesenfreude, darauf kann ich aufbauen. Und natürlich freue ich mich, mit dem Team wieder ganz oben zu stehen", sagte der Tiroler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.