Fr, 17. August 2018

Auf Haus gestürzt

16.03.2012 10:44

Kabul: Mehrere Tote bei Absturz von ISAF-Helikopter

Beim Absturz eines türkischen Militärhubschraubers auf ein Wohnhaus in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Freitag nach Angaben aus Ankara mindestens 17 Menschen getötet worden. Die NATO schloss nach ersten Erkenntnissen einen Angriff als mögliche Absturzursache aus. Bei den Toten handelt es sich um zwölf türkische Soldaten sowie fünf afghanische Zivilisten.

Der Helikopter der internationalen Schutztruppe ISAF stürzte am Freitagvormittag in ein Haus nahe der Hauptstadt Kabul und fing Feuer. Alle zwölf türkischen Besatzungsmitglieder kamen dabei ums Leben. In dem Haus (Bild vier und fünf), auf das der Hubschrauber stürzte, seien zudem fünf afghanische Zivilisten getötet worden. Berichten zufolge soll es sich bei den Toten um Frauen und Kinder handeln.

Kein Abschuss, sondern Technik-Problem?
Der türkische Generalstab teilte in Ankara mit, erste Untersuchungen bestätigten, dass es sich um ein Unglück und nicht um einen Abschuss handle. Die türkische Regierung geht von technischem Versagen aus. "Vom Ort des Absturzes her sieht es so aus wie eine Notlandung", sagte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu. Die Türkei stellt rund 1.800 Soldaten in der NATO-geführten ISAF.

Laut ISAF habe es keine Berichte über Aktivitäten von Aufständischen in der Gegend zum Unglückszeitpunkt gegeben. In der Vergangenheit hatten die radikal-islamischen Taliban wiederholt Hubschrauber der internationalen Truppen im Land unter Beschuss genommen.

Unklar blieb zunächst, ob auch afghanische Soldaten an Bord waren und ums Leben kamen. Ein Polizeisprecher hatte gesagt, der Helikopter sei auf einem Ausbildungsflug für afghanische Soldaten gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.