Verfolgungsjagd

Geiselnehmer in Norwegen von Polizei erschossen

Ausland
23.10.2023 14:07

Zu einer spektakulären Geiselnahme ist es am Sonntagabend in Norwegen gekommen. Ein bewaffneter Mann hielt nach einem Unfall ein anderes Auto an und nahm dessen Fahrer als Geisel und lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Diese endete tödlich.

Zunächst kam es in Randaberg, im Südwesten Norwegens, zu einem Crash zwischen dem Fahrzeug des Bewaffneten und dem einer Familie mit zwei Kindern. Eltern und Nachwuchs blieben unverletzt, der Lenker des anderen Autos flüchtete zu Fuß, hielt aber wenig später einen anderen Pkw an und fuhr damit weiter. Darin befand sich laut Polizeiangaben eine Person, die nun als Geisel mitfuhr.

Polizist und Geisel angeschossen
Die Polizei war bereits alarmiert und verfolgte den Flüchtenden. Während der Verfolgungsjagd habe der Mann aus dem Fenster und auf die Beamten geschossen. Es sei ein Schusswechsel entstanden, wobei der Täter ebenso getroffen worden sei wie die Geisel und ein Polizeibeamter, heißt es laut Exekutive.

Der Verdächtige, der zwischen 40 und 50 Jahre alt gewesen sei, sei in ein Krankenhaus im nahe gelegenen Stavanger gebracht und dort kurze Zeit später für tot erklärt worden. Die Geisel erlitt mittelschwere Schussverletzungen, ohne jedoch in Lebensgefahr zu schweben. Der Bedienstete der Polizei wurde von einer schusssicheren Weste geschützt. Mehrere norwegische Medien berichteten davon, dass der Mann wegen Drohungen gegen die Polizei im Dezember vor Gericht erscheinen sollte. Er war demnach auch bereits vorbestraft.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele