20 Jahre Rabenhof

Thomas Gratzer: Das Jubiläum wird rocken!

Kultur
15.09.2023 15:28

Die legendäre Wiener Volkstheaterbühne im „Rabenhof“, einem der größten Gemeindebauten im dritten Bezirk, feiert 20. Geburtstag. Theaterdirektor Thomas Gratzer, erzählt im „Krone“-Interview von „20 Jahren Rock ’n’ Roll im Gemeindebau“ - und von den Highlights der neuen Saison.

Gut is gangen, nix is gschehn - und heute ist er Professor“, lacht Thomas Gratzer über seine „typisch österreichische Karriere“. Einst erschütterte er als widerspenstiger Theatermacher mit den Skandalstücken der Gruppe Habsburg Recycling die Republik - dann bescherte er ihr eine ebenso außergewöhnliche wie erfolgreiche Volkstheaterbühne. Immer noch erfüllt vom kritischen Geist, doch stets mit Humor und Augenzwinkern. Eben ganz österreichisch, wofür ihm, „dem einst bösen Buben", im Frühjahr auch der Professorentitel verliehen wurde.

Seit 20 Jahren nun schon leitet er das Rabenhof Theater. „Wir sind ein bissl ein Zirkus, alles dreht und bewegt sich. Es muss nicht immer alles so schwer sein, auch bei wichtigen Themen ist mir der Fun-Faktor wichtig“, erklärt der 60-Jährige das Besondere der Kultbühne im Gemeindebau. „Ich möchte die Theaterkultur in ihrer Gesamtheit abbilden, oft auch mit Ironie.“

Das Erfolgsrezept Gratzers brachte Andreas Vitásek bei der Verleihung des Professorentitels besonders treffend auf den Punkt: Gratzer habe erkannt „dass zwischen Theater und Satire ein freier Platz war - sozusagen die Lücke, die der Teufel ließ, und bespielte dieses Niemandsland mit Formaten, die in ihrer Art neu und originär waren.“

In dieser teuflischen Lücke verband er verschiedenste Genres und kreierte daraus völlig neue Formate. „Viel Schräges mit Stermann & Grissemann, die Sargnagel-Shows, die bereits Kultfaktor haben. Die Puppenproduktionen von Nikolaus Habjan, den ich durchaus mitentdeckt habe.Und natürlich auch das Altwiener Singspiel, das wir hier mit Ernst Molden neu belebt haben“, erinnert er sich an nur einige legendäre Produktionen. „Oder der Protestsongcontest. Den wollten wir nur einmal machen, jetzt findet er auch schon zum 20. Mal statt.“

Eine große Familie im Gemeindebau
Aber vor allem bringt Thomas Gratzer Menschen zusammen - im Rabenhof sind nicht nur die Künstler zu einer Familie zusammengewachsen, sondern auch das Publikum, das treu nach der Pandemie wiederkam. „Das liegt auch am intimen Rahmen, obwohl rund 300 Besucher ins Theater passen, ist es doch immer ein unmittelbares Erlebnis, das man danach noch gemütlich an der Bar fortsetzen kann.“

Das Jubiläum„wird nun so richtig rocken“, verspricht Gratzer. Mit einigen besonderen Highlights: „Wer sonst könnte den exzentrischen Erzherzog Ludwig Viktor besser spielen als Conchita? Ich freue mich sehr, dass Tom Neuwirth in ,Luziwuzi‘ sein Theaterdebüt bei uns gibt.“ Spannend wird es auch, wenn die Wortkünstlerin Yasmo Nestroys „Häuptling Abendwind“ neu interpretiert. Ungewöhnliche Konstellationen, wie sie eben nur hier möglich sind.

Diese Woche lässt Gratzer für die „engste Familie“zur Eröffnungsparty „die Straßenbahner-Blasmusikkapelle aufmarschieren“. Offiziell losgeht es am 27. 9. mit der Premiere von Handkes „Publikumsbeschimpfung“. Und dann macht sich der Professor bereit„für die nächsten 20 Jahre Rock ’n’ Roll im Gemeindebau“.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).



Kostenlose Spiele