Anlage in Neusiedl

Wasserstoffanlage als Spielwiese für Forscher

Burgenland
12.06.2023 19:00

Die „grüne Transformation“ hat im Burgenland schon lange begonnen. Die Parndorfer Platte ist nicht nur eine der windstärksten Binnenregionen Europas, sie bietet in Neusiedl am See mit einem Biomasse-Heizwerk samt Fernwärmenetz auch optimale Voraussetzungen für die Kombination der Energiesektoren und damit für einen noch effizienteren Ressourceneinsatz

In Neusiedl am See gibt es seit Jahren ein Biomasse-Heizwerk samt Fernwärmenetz, an das 1000 Haushalte, die Schule und der Kindergarten angeschlossen sind. Vor zwei Jahren kam eine „Power2heat“-Anlage dazu, die Wärme und erneuerbaren Strom intelligent koppelt. Jetzt wurde diese Anlage im Rahmen zweier Forschungsprojekte und unter der federführenden Beteiligung der Forschung Burgenland um eine Wasserstoff-Pilotanlage erweitert. Diese soll erneuerbaren Strom auch in Wasserstoff umwandeln und die entstehende Abwärme in die Power2heat-Anlage einbringen.

Die Anlage geht in den nächsten Tagen in Betrieb. (Bild: Charlotte Titz)
Die Anlage geht in den nächsten Tagen in Betrieb.

Die neue Anlage dient hierbei vor allem als Spielwiese für Forscher. „Im Labor funktioniert alles, in größerer Dimension können wir jetzt hier in Neusiedl testen“, freut sich auch Marcus Keding, Geschäftsführer der Forschung Burgenland.

Die Wasserstoff-Pilotanlage stellt aber auch ein wichtiges Puzzleteil zur Erweiterung des Energieknotens Neusiedl am See dar: Denn durch die intelligente Verknüpfung von Windstrom, Fernwärme und Wasserstoff schafft die Sektorkopplungsanlage eine vielseitige und zukunftsfähige Energieinfraestruktur, die einen wichtigen Beitrag zur Co2 -Reduzierung im Burgenland leistet.

Zitat Icon

Durch die jetzige Inbetriebnahme der Pilotanlage erfolgt ein weiterer Schritt zur Umsetzung der burgenländischen Klima- und Energiestrategie.

Landesrat Leo Schneemann

Mit der vorhandenen Anlage könne man für die Umsetzung dieser Strategie wertvolle Erkenntnisse gewinnen, sind sich alle Beteiligten einig.

Landesrat Leonhard Schneemann: „Das Burgenland ist bereits seit den 90er Jahren Vorreiter bei erneuerbaren Energien. Die grüne Transformation wurde im Burgenland also bereits eingeleitet.“

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Burgenland Wetter
11° / 20°
stark bewölkt
8° / 23°
wolkig
10° / 21°
stark bewölkt
10° / 21°
stark bewölkt
9° / 22°
stark bewölkt



Kostenlose Spiele