Rücktritt gefordert

SPÖ wirft Nehammer „Krone“-Kommentar an den Kopf

Politik
12.05.2023 14:47

Die Debatte um die Teuerung in Österreich wird hitziger. SPÖ und FPÖ fordern den Rücktritt der Bundesregierung - und Rendi-Wagner nimmt für ihre Kritik Zeilen eines „Krone“-Journalisten zu Hilfe.

Vor wenigen Tagen hat der „Krone“-Wien-Chef Michael Pommer den Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) aufgrund der hohen Lebenskosten für die Österreicher in seinem Kommentar gefragt: „Gut geschlafen? Ja? Es ist ein Privileg, in einem warmen Bett aufzuwachen, in Schuhe ohne Löcher zu schlüpfen, in einen Kühlschrank zu greifen, in dem frisches Obst liegt.“

(Bild: APA , Krone KREATIV)

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner tat es ihm am Freitag gleich und warf Nehammer die Zeilen des Journalisten bei der Sondersitzung zur Teuerung im Nationalrat an den Kopf, um auf das Armutsproblem in Österreich hinzuweisen (sieh Tweet unten).

Die SPÖ und die FPÖ forderten in der Sitzung mit dem Titel „Totalversagen der Bundesregierung im Kampf gegen die Teuerung“ den Rücktritt der türkis-schwarzen Koalition und brachten einen Misstrauenseintrag ein.

Kanzler Nehammer wollte sich seine Politik im Gegenzug nicht schlechtreden lassen. Immerhin sei die Arbeitslosigkeit gering und es sei gelungen, die Kaufkraft zu erhalten. FPÖ-Chef Herbert Kickl sieht im Verweis auf eine gestiegene Kaufkraft einen „Ausdruck von Dummheit“: „Welcher PR-Berater hat Ihnen das ins Manuskript geschrieben?“, fragte er Richtung Nehammer. Es gehe um „Armut und nicht um Kaufkraft“.

Anmerkung der Redaktion: Der Kommentar ist Teil unseres Plus-Angebotes. Aufgrund der gesellschaftlichen Relevanz können Sie diesen Kommentar ausnahmsweise hier auch ohne Registrierung in voller Länge lesen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele