Betrüger festgenommen

Genächtigt wie ein König, aber nie dafür bezahlt

Oberösterreich
11.05.2023 14:00

Er hat genächtigt wie ein König, doch nie dafür bezahlt. Nachdem ein 38-Jähriger acht verschiedene Hotels in Oberösterreich um die Einnahmen gebracht hatte, klickten am Montag für den Einmietbetrüger die Handschellen. Jetzt muss er sich mit dem Bett in der Justizanstalt Ried abfinden.

Ein 38-Jähriger ohne Wohnsitz mietete sich zwischen dem 23. März und dem 8. Mai in acht verschiedenen Beherbergungsbetrieben und Hotelunterkünften im Stadtgebiet Schärding sowie umliegenden Gemeinden ein. Dabei täuschte er seine Zahlungsfähigkeit vor und verließ jeweils einen Tag vor der geplanten Abreise den Beherbergungsbetrieb ohne zu bezahlen, wodurch ein Schaden in der Höhe von 6000 Euro entstand.

Besteck aus Zimmer gestohlen
Zudem stahl er aus den Beherbergungsbetrieben diverse Inventargegenstände wie unter anderem Flachbildschirmfernseher, Kaffeemaschinen oder auch Besteck. Nach polizeilichen Fahndungsmaßnahmen gelang es Kriminalbeamten den Mann am 8. Mai bei einer Unterkunft festzunehmen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried wurde der Festgenommene am 9. Mai 2023 in die Justizanstalt Ried eingeliefert.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele