Verdächtiger im Koma

Frauenmord in Graz: Motiv ist weiterhin unklar

Chronik
24.04.2023 19:31

Der Tatverdächtige von Graz liegt noch immer im Tiefschlaf. Die Obduktion ist mittlerweile abgeschlossen.

Eine brutal erstochene Frau und ein unbeteiligter Mann, der beim Selbstmordversuch des mutmaßlichen Täters bei einer Frontalkollision getötet wurde - in Graz sitzt der Schock zwei Tage nach der Wahnsinnstat (wir haben berichtet) immer noch tief. An der Unfallstelle sowie vor dem Haus der 39-Jährigen zeugen Kerzen vom Drama, das am Samstag zwei Menschenleben forderte.

Verdächtiger liegt unter Polizeibewachung im Koma
Dafür verantwortlich sein soll ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Steyr (OÖ), der Lebensgefährte der ermordeten 39-Jährigen. Als er mit seinem BMW vom Tatort flüchtete, sich umbringen wollte und frontal in ein entgegenkommendes Auto krachte, wurde der Verdächtige schwer verletzt. Seither liegt er unter Polizeibewachung in einem Krankenhaus in künstlichem Tiefschlaf. Am Montag war der 28-Jährige laut Polizei noch immer nicht vernehmungsfähig. „Es ist noch nicht absehbar, wann er geweckt und befragt werden kann“, so Polizeisprecherin Johanna Paar. Bisher ist der Mann bei der Polizei noch nicht aktenkundig.

Die Obduktion der Frau hat inzwischen das Offensichtliche bestätigt: Die 39-Jährige starb durch unzählige Messerstiche, wobei auch lebenswichtige Organe erwischt wurden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele