Mo, 20. August 2018

Stadt lahmgelegt

29.09.2011 10:02

Taifun "Nesat" wütet jetzt in Hongkong

Der Taifun "Nesat" hat am Donnerstag Hongkong erreicht (Bilder) und das öffentliche Leben in der Millionenmetropole weitgehend lahmgelegt. Die Börse, die meisten Geschäfte und alle Schulen blieben geschlossen. Viele Fähren liefen nicht aus, Flüge verspäteten sich. "Nesat" wütete mit Windgeschwindigkeiten von bis 116 Kilometern pro Stunde.

Der Taifun, der als nächstes die chinesische Insel Hainan treffen wird, hatte zuvor die Philippinen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 170 Kilometern in der Stunde verwüstet (weitere Bilder). 35 Menschen kamen ums Leben. Die meisten Opfer wurden von entwurzelten Bäumen, einstürzenden Gebäuden oder durch die Luft wirbelnden Trümmern erschlagen.

Weitere 45 Menschen vermisst
Unter den Todesopfern waren auch ein zweijähriges Mädchen und seine Großmutter. Ein Erdrutsch hatte sie in der nördlichen Provinz Ifugao verschüttet. Insgesamt mussten etwa 53.000 Menschen wegen Erdrutschen und Überschwemmungen ihre Häuser verlassen.

Da noch 45 weitere Menschen vermisst würden, sei laut Behörden davon auszugehen, dass die Opferzahl auf den Philippinen weiter steige. Bei den Vermissten handele es sich überwiegend um Fischer, die trotz Warnungen auf das Meer hinaus gefahren seien.

US-Botschaft in Manila überflutet
In der Hauptstadt Manila begannen mittlerweile die Aufräumarbeiten. Öffentliche Dienste nahmen am Mittwoch ihre Arbeit wieder auf, viele Schulen blieben aber noch geschlossen. Auch die US-Botschaft blieb geschlossen. Das riesige Botschaftsgelände direkt an der Bucht war am Dienstag überflutet worden.

Im Norden des Landes waren aber viele Ortschaften noch von der Außenwelt abgeschnitten und weiter ohne Strom und Telefon. Der geschätzte Schaden auf den Philippinen beläuft sich allein in der Landwirtschaft auf 2,3 Millionen Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.