Forschung im Ländle

Vorarlberg sucht Lösung für beste Sanierung

Vorarlberg
09.04.2023 06:25

Das Land Vorarlberg forscht derzeit, wie sich Gebäude am idealsten thermisch sanieren lassen. Für dieses Projekt sollen nun zwei Mustergebäude saniert werden. Die Gesamtsanierungskosten belaufen sich auf rund 4,3 Millionen Euro.

In Vorarlberg steht die Sanierung zahlreicher Gebäude im gemeinnützigen Wohnbestand an. Um einerseits die Gebäude thermisch-energetisch auf den neuesten Stand zu bringen, andererseits aber die Kosten möglichst niedrig zu halten, hat das Land in einem Forschungsprojekt nach der idealen Vorgehensweise in der technischen Umsetzung gesucht. In einem nächsten Schritt werden in Bludenz zwei Mustergebäude saniert. Damit will man Erkenntnisse für ein Gesamtsanierungsprogramm sammeln.

Das Forschungsprojekt wurde gemeinsam mit der Alpenländischen gemeinnützigen Wohnbau GmbH am Beispiel der „Südtirolersiedlung“ in Bludenz erarbeitet, wie der zuständige Landesrat Marco Tittler (ÖVP) informiert.

Zitat Icon

Die Gesamtsanierungskosten belaufen sich auf gut 4,3 Millionen Euro. Das Land stellt dafür einen Sanierungskredit und Energiezuschüsse in Höhe von knapp 1,9 Millionen Euro zur Verfügung.

Landesrat Marco Tittler

Zur Umsetzung wurden zwei Gebäude ausgewählt: Ein Haus, das zwischen 1941 und 1943 errichtet wurde, und ein weiteres aus dem Jahr 1959. Würden die Gebäude statt im geplanten verbesserten Energiestandard im Mindeststandard ausgeführt, so lägen die Errichtungskosten nur um 2,8 Prozent niedriger, so Tittler. Die Gesamtsanierungskosten belaufen sich auf rund 4,3 Millionen Euro. Ein Grund für die hohen Sanierungskosten ist laut Tittler die Notwendigkeit, beim Heizsystem von derzeit Einzelöfen auf eine Außenwandheizung umzustellen. Zudem muss der Dachstuhl erneuert werden, der Baustart erfolgt noch im April.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
-1° / 4°
Schneeregen
1° / 4°
Schneeregen
1° / 6°
leichter Regen
1° / 5°
leichter Regen



Kostenlose Spiele