Sa, 18. August 2018

In Bernsteinstück

16.09.2011 00:12

Forscher finden Ur-Federn von Vögeln und Dinosauriern

In uraltem Bernstein eingeschlossen haben kanadische Wissenschaftler Urfedern von Dinosauriern und moderne Vogelfedern entdeckt. Die Funde lassen sogar Rückschlüsse über die Färbungen der 70 bis 85 Millionen Jahre alten Tiere zu, wie es im Fachmagazin "Science" heisst. Dank der nun gefundenen Fossilien könnten verschiedene Phasen der Federentwicklung nachvollzogen werden, so die Forscher.

Die meisten Funde früher Federn sind Verdichtungen, bei denen feine Federdetails verloren gegangen sind. "Bernstein dagegen erhält die Struktur und Färbung der Federn in unvergleichlichem Detail. Deshalb liefern diese Federn neue Erkenntnisse über die Evolution von Federn", schreibt das Team um Ryan McKellar von der University of Alberta.

Dank der nun gefundenen Fossilien könnten verschiedene Phasen der Federentwicklung nachvollzogen werden, so die Forscher. Es gebe einerseits die primitiven Urfedern mit einem einzigen Federschaft ohne weitere Federäste, die stark denen von nicht-fliegenden Dinosauriern ähnelten.

Rückschlüsse auf Farben der Federn
Andererseits seien auch sehr viel komplexere, moderne Federn mit mehreren Verästelungen erhalten, mit denen die Tiere sowohl fliegen als auch tauchen konnten. Diese Federn, die vergleichbar mit den Federn heutiger Tauchvögel wie etwa den Lappentauchern seien, ordnen die Forscher Vögeln zu, die in der späten Kreidezeit gelebt haben.

Die Bernstein-Federn lassen sogar Rückschlüsse auf die Farbe der Dinosaurier und frühen Vögel zu. Die erhaltenen Pigmentzellen deuteten darauf hin, dass die Federn der Tiere transparent, gefleckt und diffus gefärbt waren - wie die der heutigen Vögel auch.

Hinweise auf die Evolution
Welche Federn des Fundes zu Dinosauriern gehörten und welche zu Vögeln, sei noch nicht abschließend geklärt, schreiben die Forscher. Einige der Strukturen in den Urfedern seien denen anderer nicht fliegender Dinosaurier-Fossilien aber sehr ähnlich.

Generell deute dieser Fund darauf hin, dass die moderne Entwicklung der Federn schon stattgefunden habe, bevor die nicht fliegenden Dinosaurier ausgestorben seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.