Nach Rekord-Sieg

Nächstes Weltcup-Wochenende wohl ohne Bö-Brüder

Wintersport
06.03.2023 10:19

Norwegens Biathlon-Star Johannes Thingnes Bö wird aufgrund einer Coronainfektion mindestens ein Rennen aussetzen. Der fünffache Olympiasieger und sein Bruder Tarjei wurden sowohl am Samstag als auch am Sonntag positiv auf das Coronavirus getestet, wie der norwegische Verband bestätigte. Nach Absprache mit dem Trainer- und Ärzteteam wurde entschieden, dass beide in ihre Heimat zurückkehren und den Start des vorletzten Weltcups am Donnerstag im schwedischen Östersund verpassen.

Die Bö-Brüder hatten am Samstag nach ihrem zweiten Doppelsieg beim Weltcup in Nove Mesto bekannt gegeben, dass sie trotz eines positiven Tests gestartet waren. Der 29-jährige Johannes Thingnes Bö hatte die Verfolgung und tags zuvor auch den Sprint jeweils vor Tarjei gewonnen und damit seinen Rekord von 16 Saisonsiegen eingestellt.

„Frühestens am Sonntag werden sie wieder auf Skiern stehen“, sagte Norwegens Teammanager Per Arne Botnan. Dann findet in Schweden ein Massenstart statt.

Das Saisonfinale steigt vom 16. bis 19. März in Oslo, wo drei Einzelrennen auf dem Programm stehen.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele