Nächtlicher Angriff

14 Schüsse! Lionel Messi von Drogenbande bedroht

Fußball International
02.03.2023 17:09

Unbekannte haben 14 Schüsse auf den Supermarkt des Schwiegervaters von Fußball-Superstar Lionel Messi in dessen argentinischer Heimatstadt Rosario abgefeuert. Sie hinterließen außerdem einen Zettel, auf dem zu lesen war: „Messi, wir warten auf dich“, wie die Zeitung „La Nación“ am Donnerstag berichtete.

In dem Schreiben griffen die Täter auch Rosarios Bürgermeister, Pablo Javkin, an. „Javkin ist ein Drogenhändler, er wird dich nicht beschützen“, hieß es dort weiter.

Der Angriff ereignete sich in der Nacht gegen 3.20 Uhr. Zwei Männer auf einem Motorrad stoppten vor dem Supermarkt Único und feuerten 14 Schüsse auf den Metall-Rollladen des Geschäfts ab. Der Supermarkt gehört dem Vater von Messis Ehefrau Antonela Roccuzzo.

Welle der Gewalt
Rosario leidet unter einer Welle der Gewalt. Mehrere Drogenbanden ringen um die Kontrolle in der Stadt nordwestlich von Buenos Aires. Im vergangenen Jahr kamen bei den Auseinandersetzungen 288 Menschen ums Leben. In diesem Jahr wurden in Rosario bereits 56 Menschen getötet. Immer wieder greifen Mitglieder der Drogengangs auch öffentliche Gebäude, Gefängnisse und Polizeiwachen an.

Bürgermeister Javkin kritisierte nach dem Angriff auf das Geschäft die staatlichen Sicherheitskräfte. „Wir haben hier Polizisten, Gendarmen und Bundespolizisten - was wir aber nie sehen, ist Strafverfolgung“, sagte er.

Bürgermeister bittet um Hilfe
Der Rathauschef rief zudem Gouverneur Omar Perotti und Präsident Alberto Fernández dazu auf, sich die Lage vor Ort anzuschauen. „Ich bin der Bürgermeister dieser Stadt. Um es klar zu sagen: Ich leite nicht die Sicherheitskräfte. Und als ich darum gebeten habe, hat man mich nicht gelassen. Wer also Verantwortung trägt, soll herkommen“, sagte er.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele