Radarstrafen in NÖ

Alle 26 Sekunden blitzt es auf unseren Straßen

Niederösterreich
30.01.2023 16:00

1,2 Millionen Raser wurden letztes Jahr zur Kasse gebeten - die meisten auf der A 21 beim Knoten Steinhäusl. Welche Radargeräte am „fleißigsten“ waren und auf welchen fünf Autobahnen es am häufigsten blitzte.

Alle 26 Sekunden blitzte alleine in Niederösterreich im vergangenen Jahr ein Radargerät. Wenn man bedenkt, dass Raserei zu den drei häufigsten Unfallursachen zählt, eine beunruhigende Zahl. Zumal die Tendenz steigend ist. 1,2 Millionen Anzeigen bedeuten ein Plus von 8,2 Prozent gegenüber 2021. „Das Überwachungsnetz ist aber auch dichter geworden“, betont der Leiter der Landesverkehrsabteilung Willy Konrath. Neue Radarboxen, viele von Gemeinden selbst angekauft, und Maßnahmen wie stärkere Kontrollen auf Autobahnbaustellen hätten einen großen Anteil an den gestiegenen Zahlen. Zudem sind mittlerweile alle Geräte auf die „treffsichere“ Lasertechnologie umgestellt worden.

Zitat Icon

Mit unseren verstärkten Kontrollen wollen wir eine präventive Wirkung erzielen.

Willy Konrath, Verkehrsabteilung

In den kommenden Monaten soll die heimische Polizei außerdem ein neuartiges Messgerät erhalten, das mittels Lichtschranken die Geschwindigkeit ermittelt. „Das ist schnell einsatzbereit und kann auch in Kurven verwendet werden. Es ist daher auch ideal für beliebte Motorradstrecken“, erklärt Konrath.

Radarstrafen in Niederösterreich
Am häufigsten blitzte es übrigens auf der A 21 beim Knoten Steinhäusl, gefolgt von der A 2 bei Vösendorf im Bezirk Mödling. Das aktivste Radar einer Landesstraße steht hingegen auf der B 38 in Rastenfeld, Bezirk Krems.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele