25.01.2023 10:20 |

Nächster Vorwurf

Ist das ein Schummelzettel? Aufregung um Djokovic

Novak Djokovic hat bei den Australian Open erneut für Wirbel gesorgt. Nachdem Vorwürfe um eine unerlaubte Klo-Pause im Duell gegen den Spanier Roberto Carballes Baena laut geworden waren, sorgte nun eine mysteriöse Flaschenpost für Rätselraten. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein Video, das aktuell durchs Netz kursiert, zeigt Djokovic, wie er in der Pause des Zweitrundenduells gegen Enzo Couacaud ein Getränk aus seiner Box entgegennimmt. Das ist so weit nichts Ungewöhnliches, für Wirbel sorgte jedoch ein Zettel, der mitgeschmuggelt wurde.

Im Clip zu sehen, nimmt der Serbe die Flasche entgegen, um die kurz zuvor von einem Betreuer ein Stück Papier gewickelt worden war. Djokovic liest diesen genau, ehe er ihn zerknittert und wegwirft. 

Kein Verstoß
Der Vorwurf: Unerlaubtes Coaching, der 35-Jährige hätte keine Tipps aus seiner Box entgegennehmen dürfen. Schriftliche Hinweise sind laut ATP-Reglement allerdings nicht explizit verboten, die Aktion war somit regelkonform. Was auch immer auf dem Zettel geschrieben stand, es dürfte funktioniert haben. Djokovic zog mit einem Viersatzerfolg in die dritte Runde.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)