Händler sehr gefordert

Vor neuer CO2-Steuer: Autofahrer hamstern Sprit

Oberösterreich
29.09.2022 21:00

Am Samstag, 1. Oktober, wird die neue CO2-Steuer eingeführt und damit der Sprit teurer - das löst offenbar gewaltige Hamsterkäufe ein. „Wir rechnen damit, dass am Freitagnachmittag viele Tankstellen ausfallen werden“, sagt Bernd Zierhut, Chef der Doppler-Gruppe in Wels, die die Turmöl-Tankstellen betreibt.

Weil ab 1. Oktober die CO2-Steuer eingeführt wird und damit der Sprit um bis zu 9 Cent pro Liter teurer wird, hatten die Tankstellenbetreiber zwar mit Hamsterkäufen gerechne, doch der Ansturm in den letzten Tagen übertrifft offenbar doch die Erwartungen. Und er bringt die Logistik der Mineralölhändler an ihre Grenzen. „Wir kommen einfach nicht mehr nach“, gesteht Bernd Zierhut, Geschäftsführer der Doppler-Gruppe in Wels.

An den Turmöl-Tankstellen der Welser wird derzeit die zwei- bis dreifache Menge im Vergleich zu normalen Tagen getankt, die Nachfüllung der Benzin- und Dieseltanks fordert enorm. Zierhut rechnet damit, dass von Doppler betriebene Tankstellen am Freitagnachmittag ausfallen werden, weil die nächste Sprit-Lieferung noch nicht eingetroffen ist. „Das kann an Standorten zu einigen Stunden Stillstand führen“, rechnet Zierhut. Den Steuer-Aufschlag werden die Autofahrer ab Samstag-Mittag zu spüren bekommen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele