11.04.2022 05:57 |

Frau (53) vermisst

„Wir geben unsere Suche nach Martina R. nicht auf“

Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften ging die Suche nach einer vermissten Frau (53) aus Gattendorf (Burgenland) am Sonntag weiter. Ob zu Fuß, in einer Zille oder mithilfe einer Drohne aus der Luft - Kilometer für Kilometer durchstreiften viele Helfer das weitläufige Naturgebiet entlang des Leitha-Flusses: „Wir geben nicht auf.“

Artikel teilen
Drucken

Schon am Samstag war, wie berichtet, die Suche nach der Vermissten voll im Gang. Sie hatte in der Nacht zuvor das Haus verlassen und ist weggefahren. Ihr Auto wurde nahe der Leitha gefunden, wo sie oft joggen ist. Doch von der abgängigen Martina R. fehlte jede Spur.

150 Helfer im Einsatz
„Die Hintergründe sind unklar, vorerst gibt es keine Anhaltspunkte“, so die Exekutive. Bis spät am Abend ging Samstag die Suche weiter. 150 Feuerwehrmitglieder, die Polizei mit Helikopter und Drohnen sowie Spürhunde waren im Einsatz.

Keine neuen Hinweise
Mit demselben Großaufgebot setzten die Helfer am Sonntag bereits kurz vor 7 Uhr in der Früh ihre Arbeit fort, darunter die Feuerwehren aus Gattendorf, Purbach, Rust, Jois, Kittsee, Podersdorf und Mönchhof. Untertags gab es keine neuen Hinweise auf den Verbleib der Vermissten. „Wir suchen mit vollem Einsatz weiter“, teilte Gattendorfs Bürgermeister Thomas Ranits am Sonntagabend gegen 18 Uhr mit.

Suche geht jetzt weiter
Wie angekündigt, geben die freiwilligen Helfer nicht auf. Heute zeitig in der Früh setzen sie die groß angelegte Suchaktion gezielt fort. „Wir hoffen, dass alles gut ausgeht“, sagen die Einsatzkräfte. 

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Christian Schulter
Christian Schulter
Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
13° / 30°
wolkig
11° / 30°
wolkig
12° / 30°
wolkig
13° / 30°
wolkig
12° / 30°
wolkig
(Bild: Krone KREATIV)