Großbrand ausgelöst

Jubelmeldung nach Pleiten-Übung im Waldviertel

Mysteriöse Panzersichtungen mitten in der Nacht und ein nicht zu übersehender Waldbrand auf dem Truppenübungsplatz im niederösterreichischen Allentsteig - und warum das alles? Das Bundesheer übte sich hier mit deutschen Kameraden im Scharfschießen. Die Sorgen vieler Bürger werden aber im offiziellen Einsatzbericht lieber ausblendet ...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Pressemeldung des Bundesheeres zur gemeinsamen Übung mit dem deutschen Artillerieverband fällt wohl eindeutig unter Tarnen und Täuschen. „Das internationale Zusammenarbeitsprogramm ermöglicht es, dass wir diesen Erfahrungsaustausch und damit eine Weiterentwicklung im jeweiligen Waffensystem, zur Leistungssteigerung und Horizonterweiterung unserer Soldatinnen und Soldaten, in Anspruch nehmen können“, wird Ministerin Klaudia Tanner dort zitiert.

Helfer waren verärgert
Nicht zu finden sind Hinweise auf den tagelangen und gefährlichen Einsatz der heimischen Feuerwehrleute, die - wie berichtet - zum von einer Sprenggranate ausgelösten Großbrand ausrücken mussten. Anfänglich kleingeredet, breiteten sich die Flammen immer weiter aus. Mehr als 400 Hektar Wald wurden vernichtet. In der „Krone“ machten die freiwilligen Helfer ihrem Ärger Luft, der Kommandant des Truppenübungsplatzes ließ indes ausrichten, dass Flurbrände nach dem Scharfschießen „zum Standard“ gehören.

Zitat Icon

Militärische Übungen im internationalen Verbund sind zum Kennenlernen gemeinsamer Verfahren- und Handlungsweisen enorm wichtig.

Klaudia Tanner, ÖVP-Ministerin für Landesverteidigung

In der NÖN sagte Oberst Herbert Gaugusch, dass man die Trockenheit nicht auf die leichte Schulter genommen habe, und verteidigt sich: „Die behördliche Waldbrandverordnung bezieht sich auf das Verbot des Entzündens von Feuer und Rauchen im Wald und nicht auf die Durchführung von Scharfschießen.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 24. Mai 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
16° / 22°
leichter Regen
15° / 23°
leichter Regen
15° / 22°
bedeckt
15° / 22°
starke Regenschauer
12° / 18°
leichter Regen
(Bild: Krone KREATIV)