Di, 25. September 2018

NHL-Finale

31.05.2011 12:51

Canucks und Bruins kämpfen um Stanley-Cup-Titel

Vancouver war im Vorjahr ein guter Boden für das kanadische Eishockey, im bevorstehenden Juni hoffen die Fans im Mutterland des Eishockey auf die nächsten Siegesfeiern. 2010 hat das Nationalteam Gold bei den Olympischen Spielen gewonnen, nun können die heimischen Canucks die Durststrecke der kanadischen Klubs in der NHL beenden. Die Vancouver Canucks sollen erstmals seit den Montreal Canadiens 1993 den Stanley Cup nach Kanada holen. Im Finale, das als "best of seven"-Serie ausgetragen wird, treffen sie ab Mittwoch auf die Boston Bruins.

Für einen der Klubs geht jedenfalls eine lange Wartezeit zu Ende. Die Canucks spielen seit 1970 in der NHL und haben die begehrteste Trophäe im Eishockey noch nie gewonnen. Zweimal, 1982 gegen die New York Islanders (0:4) und 1994 gegen die New York Rangers (3:4), mussten sie sich in der Finalserie geschlagen geben. Die Boston Bruins haben den Stanley Cup bereits fünfmal geholt (1929, 1939, 1941, 1970, 1972), seit dem bisher letzten Triumph vor 29 Jahren aber fünfmal des Finale verloren.

Canucks gehen als leichter Favorit in die Serie
Vancouver hat mit 117 Punkten die President's Trophy für das beste Team des Grunddurchgangs gewonnen, dabei die meisten Tore erzielt (262) und die wenigsten erhalten (185). Angeführt wird das Team von Alain Vigneault von den schwedischen Zwillingen Daniel und Henrik Sedin. Daniel war Top-Scorer im Grunddurchgang, Henrik, im Vorjahr MVP (wertvollster Spieler der Liga), führt die Punkteliste im Play-off an.

Boston wird vom slowakischen Riesen Zdeno Chara angeführt und gilt als unangenehmer, weil körperbetonter Gegner. Die Bruins sind eines der "Original Six"-Teams, also eines der Gründungsmitglieder, ehe die NHL 1967 erstmals expandierte. Im vergangenen Jahrzehnt allerdings standen die Bruins in der Sport-Stadt Boston im Schatten der anderen, erfolgreichen Major-League-Teams: Die Patriots haben im American Football dreimal den Super Bowl gewonnen, die Red Sox haben die World Series im Baseball zweimal für sich entschieden, die Celtics einmal in der NBA triumphiert, während die Bruins erstmals seit 21 Jahren im Finale stehen.

Der Spielplan im NHL-Finale
1. und 4. Juni in Vancouver
6. und 8. Juni in Boston
Falls nötig: 10. Juni in Vancouver, 13. Juni in Boston und 15. Juni in Vancouver

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Weltfußballer 2018
Luka Modric stürzt Cristiano Ronaldo vom Thron!
Fußball International
Laut Juve-Boss
Dritter EC-Bewerb „Chance für kleinere Teams“?
Fußball International
Das neue „Bernabeu“
575 Mio. €! So motzt Real Madrid sein Stadion auf
Fußball International
Morddrohungen und Co.
Konsel: „Mir fehlen da ein bisschen die Worte!“
Video Fußball
Bei Ösi-Klub
Ex-Bremer Nouri neuer Trainer des FC Ingolstadt
Fußball International
Remis gegen Leipzig
Hütters Frankfurter hadern mit dem Schiedsrichter
Fußball International
„Gibt Handlungsbedarf“
Regierung: „Bundesliga muss zurück ins Free-TV“
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.