Insgesamt 28.000 Euro

Salzburg und Rapid nach Europacup-Spielen bestraft

Red Bull Salzburg ist vom europäischen Fußball-Verband (UEFA) wegen Fan-Fehlverhaltens zur Zahlung von 11.000 Euro verurteilt worden. Die „Bullen“ müssen 8750 Euro wegen des Werfens von Gegenständen berappen, zudem 2250 Euro wegen des Abbrennens von bengalischem Feuer.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Vorfälle beziehen sich auf das Achtelfinal-Hinspiel zur Champions League gegen Bayern München am 16. Februar. Die Münchner müssen 15.000 Euro zahlen wegen des Sanktionspunkts „provokative, beleidigende Botschaft“.

Sanktioniert wurde zudem mit Rapid ein weiterer ÖFB-Klub. Den Hütteldorfern wurde aufgrund von Vorkommnissen beim Conference-League-Spiel gegen Vitesse Arnheim am 17. Februar eine Strafe von 17.000 Euro aufgebrummt, wegen der Sperrung öffentlicher Durchgänge (12.000 Euro) sowie unsachgemäßen Verhaltens des Teams (5000 Euro).

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 22. Mai 2022
Wetter Symbol