27.02.2022 16:00 |

23-Jährige aus Kiew:

„Familie versteckt sich in Toilette vor Bomben“

Jelizabetta Nazarenko ist 23 Jahre alt, in der Ukraine geboren und ihre Familie lebt in Kiew und Moskau. Zurzeit ist sie in Wien, lebt und arbeitet aber seit mittlerweile sechs Jahren in Amsterdam. Völlig fassungslos verfolgt sie aus der Ferne die aktuellen Geschehnisse in der Ukraine und bangt um die Sicherheit ihrer Familie: Ihre Mutter und ihr Vater stecken jetzt gerade in Kiew fest und können da nicht weg. Im krone.tv-Studio erklärt sie Moderator Carsten-Pieter Zimmermann, wie sie mit dieser schweren Situation umgeht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Interview schildert die 23-Jährige, wie sie jeden Morgen mit ihren Eltern telefoniert, um sicherzugehen, dass sie noch leben. „Unglaublich, dass in Kiew Krieg herrscht“, meint Jelizabetta. Wenn sie mit ihrer Mutter und ihrem Vater telefoniert, hört sie im Hintergrund oft die Sirenen. Ihre Mutter versuche sie zwar immer zu beruhigen, aber die Sorgen seien natürlich trotzdem riesig: „Ich weine jeden Tag“, erzählt die 23-Jährige.

„Ich hoffe, dass ich meine Eltern umarmen kann“
Zurzeit darf ihre Familie nicht mal die Wohnung verlassen. Wenn die Sirenen losgehen, „verstecken sie sich in der Toilette vor den Bomben“. Trotz der riesigen Angst fühlt Jelizabetta Nazarenko allerdings auch einen enormen Stolz: „Ich bin so stolz auf meine Familie, auf die Menschen in der Ukraine, auf meinen Präsidenten“, verrät sie. Das betont die Ukrainerin auch immer wieder im Laufe des Interviews. Zu sehen, wie auch die ukrainischen Truppen ihr Land beschützen, schaffe ein wenig Hoffnung in dieser unglaublich besorgniserregenden Situation.

Ihr größter Wunsch? „Ich hoffe, dass ich meine Eltern umarmen kann“, schildert die 23-Jährige unter Tränen - und dass die Menschen in Russland sehen und verstehen, was da gerade passiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)