Mi, 17. Oktober 2018

Mit 177 Stimmen

20.05.2011 18:48

Österreich in Menschenrechtsrat der UNO gewählt

Österreich ist in den kommenden drei Jahren Mitglied des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen. Die UNO-Generalversammlung wählte Österreich, das 177 der 190 abgegebenen Stimmen erhielt, am Freitag in New York in das höchste Gremium der Vereinten Nationen zum Schutz der Menschenrechte. Dem in Genf beheimateten Rat gehören 47 Staaten an, ein Drittel der Mitglieder wurde am Freitag neu gewählt.

Die Wahl Österreichs galt als sicher, weil es faktisch keinen Mitbewerber gab. In der Gruppe der westeuropäischen und anderen Staaten (WEOG) bewarben sich nämlich nur zwei Staaten für die beiden freien Sitze. Für den zweiten Sitz kandidierte Italien, das mit 180 Stimmen gewählt wurde. Zwei Stimmen entfielen auf Australien.

Insgesamt 15 Mitglieder gewählt
Insgesamt wurden 15 Mitglieder des UNO-Menschenrechtsrates gewählt. Neben Österreich und Italien gehören dem UNO-Gremium künftig Tschechien und Rumänien (osteuropäische Gruppe), die Philippinen, Indonesien, Indien und Kuwait (Asien), Botswana, der Kongo, Benin und Burkina Faso (Afrika) sowie Chile, Costa Rica und Peru (Lateinamerika und Karibik) an. Die höchste Zustimmung erhielt Indonesien mit 184 Stimmen, die geringste Rumänien mit 131.

Der Menschenrechtsrat ersetzte im Jahr 2006 die als ineffizient kritisierte Menschenrechtskommission der UNO. Seine Glaubwürdigkeit in der Verteidigung der Menschenrechte stellte der Rat jüngst durch die Suspendierung der Mitgliedschaft Libyens unter Beweis, während Syrien seine bereits angekündigte Kandidatur wieder zurückzog. In beiden Staaten wird derzeit ein Volksaufstand von den Machthabern blutig unterdrückt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.