So, 24. Juni 2018

Tiroler verurteilt

18.05.2011 09:25

Drei Jahre Haft für Befummeln von Zwölfjähriger

Wie kann es sein, dass ein zwölfjähriges Mädchen und ihr kleiner Bruder ohne Aufsicht (!) um 23 Uhr den Bus nach Innsbruck verpassen? Dies war allerdings nur ein Randthema bei einem aufsehenerregenden Prozess am Dienstag am Innsbrucker Landesgericht. Im Zentrum: Ein 23-Jähriger, der das Mädchen befummelte und Sex wollte - dafür muss er drei Jahre hinter Gitter.

Es kann schon sein, dass auch das Mädchen seinen Beitrag geleistet hat - aber das darf keine Ausrede sein. Der damals 21-jährige Freund der Stiefschwester der Zwölfjährigen hat es sich damals zunutze gemacht, dass das Mädchen - gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder - bei ihm nächtigte. Es kam zu heftigen sexuellen Berührungen im Genitalbereich, für die der junge Mann nicht rechtskräftig zu drei Jahren Haft verurteilt wurde.

Pflegeeltern genehmigten Übernachtung
Offen bleibt, wie es dazu kommen konnte, dass die zwei Kinder beim Verurteilten übernachteten. Zuvor hatten die beiden den 23-Uhr-Bus nach Innsbruck versäumt. Nach einem Anruf bei den Pflegeeltern hatten diese dann die Übernachtung genehmigt. An dieser Vorgehensweise wurde am Dienstag auch deutliche Kritik laut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.