Do, 21. Juni 2018

Besuch in Serbien

12.05.2011 14:22

Kurz absolvierte die erste Auslandsreise - mit Krawatte

Sebastian Kurz hat am Donnerstag auf seiner ersten Auslandsreise als Integrationsstaatssekretär Serbien besucht. Bei den Treffen mit Innenminister Ivica Dacic (im Bild oben) und dem Staatssekretär für Auslandsserben, Predrag Tojic, ging es vor allem um die Integration von in Österreich lebenden Serben. Seinen ersten Auftritt auf internationalem Parkett absolvierte der 24-Jährige übrigens, anders als bei seiner Angelobung, mit Krawatte.

Ziel der Treffen war es, die Interessenslage sowie mögliche Kooperationen abzuklären. Kurz sprach hinterher von "extrem positiven" Gesprächen und sah sich in seiner Vorgangsweise - nämlich auf Spracherwerb als Mittel zur Integration und die Jugend zu setzen, seine Wurzeln jedoch nicht aufzugeben - bestätigt. "Es ist gegenseitiges Interesse da, wie man Serben in Österreich als Chance betrachten kann", resümierte der 24-Jährige. So verwies er etwa auf die 400 österreichischen Unternehmen, die in dem Land am Balkan tätig sind.

Dacic: Serben sollen sich integrieren
Der stellvertretende Premierminister Dacic appellierte bei einer gemeinsamen Pressekonferenz an die in Österreich lebenden Serben, sich zu integrieren. "Er hat den Aufruf an Serben in Österreich gerichtet, sich gut zu integrieren, sich loyal zu verhalten und Brückenbauer der Kulturen zu sein. Das ist auch unser Ziel. Sie sollen nicht ihre Wurzeln leugnen, aber gleichzeitig den österreichischen Staat schätzen und lieben", meinte Kurz.

Der Staatssekretär versprach außerdem, dass die gute Zusammenarbeit der beiden Staaten auch unter dem neuen Regierungsteam fortgesetzt werde. Für Schmunzeln sorgte der 45-jährige Dacic, als er in seiner Begrüßung auf das Alter des Staatssekretärs - er ist erst 24 - anspielte: "Es freut mich, dass es jemanden gibt, der jünger ist als ich." Außerdem ließ er der früheren Innenministerin Maria Fekter, von der er gehört habe, dass sie nun im Finanzressort tätig ist, Grüße ausrichten.

207.000 Menschen aus Serbien in Österreich
In Österreich leben laut Angaben der Statistik Austria rund 207.000 Personen mit serbischem Migrationshintergrund (Serbien, Montenegro, Kosovo; Beginn 2010), 73.000 von ihnen sind österreichische Staatsbürger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.