03.01.2005 22:33 |

Skispringen

Janne Ahonen siegt am Innsbrucker Bergisel

Seriensieger Janne Ahonen ist nicht zu bremsen! Der Finne gewann auch das dritte Springen der 53. Vierschanzentournee am Innsbrucker Bergisel. Als bester Österreicher kam Thomas Morgenstern nach einem überragenden zweiten Sprung auf Platz vier.
Dass Janne Ahonen auch dieses Springen fürsich entschieden hat, war zu erwarten, schließlich hat derfliegende Finne in der laufenden Saison nicht weniger als neunvon zehn Weltcupveranstaltungen gewonnen.
 
Beeindruckend ist dagegen die Steigerung der österreichischenAdler. Naxch nur 112,5 Metern im ersten Durchgang stand ThomasMorgenstern 127,5 Meter, ein Meter weniger als Ahonnen im erstenDurchgang. Der Finne ließ im zweiten deutlich nach und sprangnur noch auf 120 Meter.
 
Auch Martin Höllwarth und Andreas Widhölzlsteigerten sich: Höllwarth von 118,5 auf 121,5 Meter, Widhölzlvon 115 auf 123,5 Meter.
 
Neujahrsspringen an Ahonen
Janne Ahonen hat am Samstag auch das Neujahrsspringengewonnen. Sensationell am zweiten Platz in Garmisch-Partenkirchen:Thomas Morgenstern. Martin Höllwarth sprang knapp am Stockerlplatzvorbei und landete auf dem vierten Platz. Mehr dazu findestdu rechts in der Linkliste.
 
Gesamt: Ahonen vor Morgenstern
In der Gesamtwertung liegt Janne Ahonen nach dreivon vier Springen vor Adam Malysz, Thomas Morgenstern und MartinHöllwarth. Das letzte Springen geht am 6. Jänner überdie Schanze von Bischofshofen.
 
Der Endstand am Bergisel:
1. Janne Ahonen FIN 243,8 128,5/120,0
2. Adam Malysz POL 236,8 123,5/120,0
3. Jakub Janda CZE 232,5 122,0/118,0
4. Thomas Morgenstern AUT 229,0 112,5/127,5
5. Martin Höllwarth AUT 228,5 118,5/121,5
6. Andreas Widhölzl AUT 227,3 115,0/123,5
7. Martin Schmitt GER 223,7 117,0/119,5
8. Michael Uhrmann GER 220,3 120,5/115,5
9. Akira Higashi JPN 219,9 113,0/122,5
10. Tommy Ingebrigtsen NOR 218,5 117,5/117,5
 
11. Daiki Ito JPN 217,6 114,0/120,5
12. Jernej Damjan SLO 216,6 118,5/116,0
13. Roar Ljökelsöy NOR 215,6 117,5/114,5
14. Nicolas Dessum FRA 215,0 113,5/121,5
15. Andreas Küttel SUI 214,9 119,0/114,0
16. Henning Stensrud NOR 214,3 121,0/112,5
17. Georg Späth GER 208,5 117,5/112,5
18. Florian Liegl AUT 207,9 117,5/113,0
19. Matti Hautamäki FIN 207,1 119,0/110,5
20. Noriaki Kasai JPN 204,0 113,0/114,5
 
21. Rok Benkovic SLO 202,6 114,0/113,0
22. Dimitri Wassiliew RUS 201,3 117,0/111,5
23. Sigurd Pettersen NOR 200,7 126,0/100,5
24. Tami Kiuru FIN 199,8 112,5/113,5
25. Michael Möllinger SUI 197,9 112,5/113,0
26. Wolfgang Loitzl AUT 186,8 108,5/112,5
27. Reinhard Schwarzenberger AUT 183,4 110,0/108,0
28. Robert Mateja POL 178,4 103,5/112,0
29. Hideharu Miyahira JPN 175,4 110,5/102,5
30. Kazuyoshi Funaki JPN 172,8 107,5/103,5
Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten