07.01.2022 17:36 |

In Heimquarantäne

Bundeskanzler Nehammer hat Corona

Wie vor Kurzem bekannt wurde, ist Bundeskanzler Karl Nehammer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der dreifach geimpfte ÖVP-Politiker befindet sich derzeit in Heimquarantäne. Ob Nehammer mit der Omikron-Variante infiziert ist, ist noch unklar.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nehammer war am Dienstag aus seinem Kärnten-Urlaub zurückgekehrt und hatte noch am Mittwochnachmittag einen routinemäßigen PCR-Test mit negativem Ergebnis gemacht. Die Ansteckung erfolgte offenbar am Mittwochabend im Kontakt mit einem Mitglied seines Sicherheitsteams, das Donnerstag positiv auf Covid-19 getestet wurde, wie es aus dem Kanzleramt heißt.

Nehammer: „Kein Grund zur Sorge. Mir geht es gut“
Sofort nach Bekanntwerden des positiven Ergebnisses des Cobra-Sicherheitsmannes ließ sich Nehammer noch einmal mittels PCR-Test überprüfen. Dieser bestätigte dann wenige Stunden später die Infektion. Der Regierungschef zeigt dem Vernehmen nach keine Symptome und sagt selbst: „Es besteht kein Grund zur Sorge, es geht mir gut. Mein Appell ist weiterhin: Gehen Sie impfen, lassen Sie sich boostern, das schützt Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit vor einem schweren Verlauf.“

Nehammer habe während der Beratungen mit den Ländern und Experten der gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination (GECKO) am Donnerstag (siehe Bild oben) durchgehend eine FFP2-Maske getragen, teilte sein Büro am Freitag mit. Die physisch vor Ort anwesend gewesenen Personen seien bereits informiert worden. In Quarantäne müsse niemand, alle seien dreifach geimpft gewesen. Bei der Pressekonferenz waren die Teilnehmer durch Plexiglas-Scheiben voneinander getrennt, zu den Journalisten habe ausreichend Sicherheitsabstand bestanden, darüber hinaus hätten alle durchgehend FFP2-Masken getragen.

 

Gesundheitsminister ebenfalls in Selbstisolation
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) hat sich sicherheitshalber ebenfalls in Selbstisolation begeben, wie er auf Twitter mitteilte. „Da ich 3x geimpft bin & während der Beratungen FFP2 getragen habe, bin ich zuversichtlich“, erklärte der Minister.

Genesungswünsche von Van der Bellen, Kickl und Rendi-Wagner
FPÖ-Chef Herbert Kickl richtete dem infizierten Regierungschef in einer Aussendung seine Genesungswünsche aus. Er hoffe, „er bekommt nur milde Symptome und ist bald wieder gesund“, schrieb der blaue Parteiobmann. Gleichzeitig gab Kickl Nehammer den Rat, die nächsten Tage zum Nachdenken über „die Wirkung der Impfung im Allgemeinen und des Boosters im Speziellen“ nachzudenken.

Genesungswünsche gab es auch aus der Hofburg und aus der SPÖ-Zentrale. SPÖ-Bundesvorsitzende Pamela Rendi-Wagner twitterte: „Ich wünsche Karl Nehammer baldige Genesung und alles Gute!“ Ähnliche Zeilen schrieb auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen: „Ich wünsche Bundeskanzler Karl Nehammer gute Besserung und eine schnelle Genesung!“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)