21.12.2021 07:22 |

Weltcup live

Kolumne: Brunner warf ein Auge auf Hirscher

Stephanie Brunner ist in der Corona-bedingten Abwesenheit von Katharina Liensberger die große ÖSV-Hoffnung bei heutigen RTL von Courchevel. Eine Kolumne von Herbert Struber.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Courchevel wird 2023 mit dem Nachbarort Meribel nächster WM-Gastgeber sein, am Ende der Saison das Weltcupfinale austragen. Und der Nobelskiort in Frankreichs Alpen rüstet sich für das Großereignis in etwas mehr als einem Jahr: Anfang Dezember wurde das um 19 Millionen Euro errichtete Klubhaus samt Restaurant am Rande des Zielstadions eingeweiht. Eine Spende des sportaffinen Milliardärs James Arthur Ratcliffe, Chef des Chemiekonzerns Ineos. Dessen Tochter ist Mitglied im Skiclub Courchevel.

Dort werden bei der WM aber die Herren fahren, die Damen in Meribel. Mit dem aktuellen RTL-Hang verbindet Stephanie Brunner eine Hassliebe. „Im Vorjahr habe ich dort meine besten Resultate herausgefahren, insofern ist nicht mehr so viel Hass dabei“, meinte die Tirolerin. Sie ist in Abwesenheit von Katharina Liensberger Österreichs größte Hoffnung auf das erste RTL-Podest seit zwei Jahren.

„Mikaela Shiffrin, Petra Vlhova, Federica Brignone oder Tessa Worley: Die Favoritinnen sind bekannt. Aber ich werde das Herz in die Hand nehmen, wir haben auf der Reiteralm gut trainiert.“ Wo sie ein Auge auf Marcel Hirscher warf: „Er hat auf der Nebenpiste fleißig Ski getestet für seine Marke. Dem kann man noch immer gut zuschauen.“

Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)