6 Befunde in Abklärung

Omikron-Verdachtsfälle in ganz Niederösterreich

Niederösterreich
16.12.2021 07:00
Zumindest vorerst wurde gestern kein weiterer Fall in Zusammenhang mit der Omikron-Variante entdeckt. Konkrete Anzeichen auf eine Ausbreitung wurden dafür aber in einer Kläranlage in Mödling gefunden. Erhöht hat sich zudem die Zahl der Omikron-Verdachtsfälle. Sechs Befunde aus fünf Bezirken werden untersucht.

Insgesamt sechs Omikron-Fälle sind landesweit derzeit gemeldet. Fünf Betroffene gelten derzeit noch als aktiv infiziert. Wie der Molekularbiologe Andreas Bergthaler im Rahmen der Pressekonferenz mit Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) bestätigte, ist die Mutation nun auch erstmalig im heimischen Abwasser nachgewiesen worden. In einer Kläranlage in Mödling ist – wie berichtet – ein Signalwert für die Variante überschritten worden.

Spur führt nach Wien
Ob die Werte mit den bereits bekannten Fällen in Zusammenhang stehen, bleibt unklar. Laut „Krone“-Infos könnte die Spur aber nach Wien führen. „Uns ist ein Omikron-Fall, der ursprünglich aus dem Bezirk Mödling stammt, bekannt. Der Betreffende ist derzeit in Wien aufhältig und dort als Omikron-Fall gemeldet. Die festgestellten Signalwerte könnten damit in Verbindung stehen. Sie können aus unserer Sicht aber auch auf durchreisende Personen zurückzuführen sein“, heißt es aus dem Sanitätsstab.

Zitat Icon

Wir stehen mit dem Ministerium in enger Verbindung und werden die Daten weiter ganz genau beobachten.

Experte aus dem Landessanitätsstab

Neu gemeldet wurden gestern auch drei neue konkrete Verdachtsfälle. Insgesamt sechs positive Befunde aus den Bezirken Zwettl, Gänserndorf, Baden, Bruck an der Leitha und Tulln werden derzeit untersucht. Die hochinfektiöse Virusvariante dürfte demnach in allen Landesvierteln angekommen sein.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele