10.12.2021 09:37 |

Wie es weitergeht

Ungeimpfte bleiben im Lockdown - nur Stich hilft

In einem der ersten großen Interviews von Neo-Kanzler Karl Nehammer (ÖVP) sprach er ausführlich über Impfpflicht, Lockdown und wie es jetzt für Ungeimpfte weitergeht.

Er persönlich, so Nehammer im Ö3-„Wecker“, sei auch kein großer Freund der Impfpflicht. „Mir wäre es lieber, wenn wir keine brauchen.“ Doch irgendwann sei man an dem Punkt, „wo es nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten gibt“. Nur die Impfung könne uns wieder ein normales Leben bescheren, daher gelte: Wer sich impfen lässt, kann den Lockdown ab nächster Woche sofort beenden, so Nehammer. Für Ungeimpfte besteht er weiter.

Der Kanzler bat daher erneut, dass Ungeimpfte das Beratungsgespräch bei einem Arzt ihres Vertrauens suchen: „Suchen Sie das Gespräch mit dem Arzt Ihres Vertrauens und konfrontieren Sie ihn mit Ihren Fragen, er wird Ihnen Sicherheit geben.“ Das Schönste an der Impfung sei, „dass wir mit ihr alle in unserer Freiheit leben können“.

„Misstrauen Sie Facebook“
An die Ungeimpften hatte er schon zuvor appelliert: „Mir ist bewusst, dass Sie unsicher sind, dass Sie Angst davor haben, diese Entscheidung zu treffen.“ Aber: „Wenn Sie uns als Politikern misstrauen, dann misstrauen Sie bitte auch Telegram-Gruppen und Facebook-Gruppen, die zum Teil mit Inhalten befüllt sind, die lebensbedrohlich sein können.“ 

Die bundesweiten Regeln ab Sonntag im Überblick:

  • Die Gastronomie darf öffnen - mit einer Sperrstunde um 23 Uhr. Außerhalb des Sitzplatzes gilt eine FFP2-Maskenpflicht.
  • Kulturveranstaltungen mit bis zu 2000 Personen bei zugewiesenen Sitzplätzen dürfen stattfinden.
  • In allen geschlossenen Räumen gilt FFP2-Maskenpflicht.
  • Der Handel darf öffnen, ebenso die körpernahen Dienstleister.
  • Hotels und Beherbergungsbetriebe dürfen aufsperren: Hier gilt 2G und FFP2-Pflicht.
  • Auch Sport - drinnen und draußen - ist mit einem 2G-Nachweis möglich.

Beim Sport - also etwa im Fitnessstudio - entfällt die FFP2-Maskenpflicht bei der unmittelbaren Sportausübung, zusätzlich gilt kein Mindestabstand. Weiterhin gilt 3G - geimpft, genesen oder getestet - am Arbeitsplatz. Geschlossen bleiben die Nachtgastronomie, Barbetriebe und Après-Ski-Lokale. Diese Maßnahmen seien ein „Sicherheitsnetz“, sagte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne).

Die meisten Bundesländer haben sich dazu entschlossen, Gastronomie und Hotellerie erst mit ein paar Tagen Verspätung zu öffnen, Oberösterreich bleibt überhaupt die angekündigten vier Wochen im Lockdown.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)